Fuerteventura Teil 2

Da habt Ihr nicht mit gerechnet, aber hier kommt doch wirklich der 2. Teil. Ich vernachlässige mein virtuelles Leben wirklich sehr, aufgrund von realen Dingen. Irgendwas ist immer. Mal muss man zur Arbeit, mal muss man woanders hin. Ein anderes Mal muss man wo hin wo man nicht drüber redet. Und auch ich rede da nicht drüber. Ich musste wohl hin, werde aber keine Infos darüber bringen.

In der Woche Urlaub haben wir 2 Ausflüge gemacht. Der erste führte uns in den Oasis Park. Ich bin eigentlich kein Freund von Zoos aber dieser war ok. Im Bus, der uns abholte lief natürlich wieder 80er Musik. In solchen Bussen läuft IMMER 80er Musik, denn damit kann man nix falschmachen. Jugendliche kennen die Mucke von 80er Parties, Erwachsene werden an das erste Mal (Alkohol, Drogen, Sex, Snickers) erinnert und alte Leute können sich erinnern das die Gelenke noch funktionierten als diese Musik lief. So fuhren wir mit Cindy Lauper, Madonna und sogar Rick Astley im Ohr 2 Stunden lang über die Insel.

Angekommen mussten wir erstmal herausfinden wo der Eingang ist. Ein Kunsthandwerkermarkt sowie ein Mariachi (kann man die in Spanien auch so nennen?) machten das nicht einfach. Falls jemand die Idee hat auszuwandern und selbstgemachte Armbänder zu verkaufen: Forget it. Da konnte man mehr Armbänder kaufen als ein (übrigens sehr nerviger) Mariachi Zellen hat.

Zum Oasis Park gehörte auch ein Gartencenter. Da gab es einiges an Samen, ich hab tolle Sachen mitgebracht. An der Kasse lief alles tranquilo. So, das wir zum ersten Event rennen mussten. Interaktion mit Lemuren. Klingt nach Tierporno, ist aber harmlos. Wir durften mit einer sehr sehr kleinen Tierpflegerin ins Lemurengehege. Die Lemuren sind dann auf uns herumgeklettert und ich hatte die ganze Zeit Angst das die Lemuren die Tierpflegerin für eine Erdnuss halten.

20190407_114716

sdr

Dann sind wir so durch den Park gestolpert um möglichst viel zu sehen. Wie gesagt, für einen Zoo ist das echt ok, die Tiere werden so artgerecht gehalten wie´s geht. Nur eins fand ich scheisse: Die haben da einen Luchs. Ein Luchs hat -zig Quadratkilometer Revier normalerweise, den sollte man echt nicht einsperren.

dav

Giraffen sehen echt lustig aus. Wofür waren die 3 Hörner nochmal?

20190407_131444

Ein Alligator.

dav

Ein Dromedar. Kann auch doof gucken. Aber nicht so doof wie Giraffen.

Ich muss nochmal erwähnen, das dieser Zoo viele nette Sachen macht. z.B. züchten die Gazellen nach und setzen sie dann da aus, wo sie vom Aussterben bedroht sind. Alle Stofftiere, die da verkauft werden sind aus recycleten Plastikflaschen.

Außer Zoo gibt´s im Oasis Park auch eine riesige Kakteensammlung:

20190407_134409

dav

dav

dig

dig

Doch, war schön da. Zudem noch ein Mann der Hitler sehr ähnlich sah (am Nebentisch beim Essen) für einen kleinen Lachflash sorgte.

Soviel dazu. Wir sind auch noch mit einem U-Boot gefahren. Kommt dann im 3.Teil.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Fuerteventura Teil 1

Hallo, hallöchen. Da bin ich wieder. Erst hatte ich eine Schreibblockade bzw. kam bei Versuchen nur Stuhl raus, dann war ich auf Fuerteventura. Die Blockade hatte ich immer noch, musste aber nur ein paar Postkarten verfassen was gerade noch so ging.

Die Woche auf der Insel war sehr nah an perfekt. Hotel war prima, das all-inclusive Essen wirklich gut, sehr viel Auswahl und alles lecker. Dazu noch 2 Restaurants die auch umsonst waren, man musste aber reservieren. Und da war das Essen noch besser. Ich hab 2,5 kg zugenommen in 5 Tagen. Überall waren Kaffeeautomaten und Zapfanlagen (Bier,Wein,Saft) und die Cocktails an der Bar waren auch umsonst. Trotzdem war ich nicht einmal betrunken. Wär auch die falsche Location, Sauf- und Partytouristen waren da gar keine. Und als einziger da rumprollen…da traut man sich am nächsten Tag ja nicht zum Frühstück runter.

sdr

So sah´s von unserem Balkon aus aus.

dav

So war´s am Meer: Viel Platz, wenig Menschen. Luft war 23, Wasser 19 Grad. Fast kein Unterschied wenn man ins Wasser ging.

20190406_164745

Weisste Bescheid.

Aber natürlich haben wir nicht nur am Strand rumgehangen, wir haben auch 2 Tagesausflüge gemacht. Dazu kommt aber noch ein extra Eintrag.

Unsere Reise ging schon lustig los, als wir durch den Körperscanner mussten und unser Handgepäck geröngt wurde musste ich noch zum abgetastet-werden. Natürlich wurde nix gefunden. Frauchen wurde nicht abgetastet aber an ihrem Rucksack wurde ein Wischtest gemacht. Der Streifen wurde in ein Gerät gepackt, das Gerät piepte laut. Positiv auf Sprengstoff sagte uns der Flughafentyp, und das er jetzt die Polizei dazu holen müsse. Die kam dann in Form eines Beamten und gemeinsam sahen beide sich ganz genau das Röngtenbild an. Wir merkten an das es doch viel einfacher wäre, den Rucksack aufzumachen und hinein zu gucken aber die Beamten winkten ab: „So sehen wir das alles viel besser.“. Ich muss nicht erwähnen, das uns mittlerweile der halbe Flughafen anstarrte. Um die Situation aufzulockern sagte ich zum Polizisten: „Und ich sach noch, lass das C4 zuhause, brauchen wir im Urlaub nicht.“. Daraufhin guckte er mich sehr böse an. So böse, das ich schnell sagte: „Ich hab nix gesagt. Und auch das war nur Spaß.“. Natürlich wurde kein Sprengstoff gefunden und wir konnten weiter.

Kurz vor dem Losfliegen wurde das Flugzeug getankt. Zum Glück fiel rechtzeitig auf, das der Kerosinwagen nicht genug dabei hatte und so mussten wir auf noch einen warten. Beim Tankvorgang wird immer darum gebeten, nicht zu rauchen. Klingt erstmal logisch, aber wenn im Flieger das Rauchen sowieso komplett verboten ist…

Als wir zurückkamen konnten wir nicht aus dem Flieger, weil der Flughafen niemanden finden konnte, der diese Treppe ans Flugzeug schiebt. Das dauerte 20 Minuten bis jemand das komplizierte Manöver bewältigen konnte.

Ansonsten hat den gesamten Urlaub durch alles geklappt. Trouble gibt´s immer nur im Airport Düsseldorf. Ein symphatisch menschlicher Flughafen.

dav

Das ist die Küste Portugals. Mal so off-topic.

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Transgender und die Angst vor Pferden

Guten Heute! Bitte lest diesen Eintrag konzentriert und fokussiert. Nicht das Ihr hinterher wieder fragt worum´s eigentlich ging.

Die AKK von der CDU hat aufgrund der jährlichen albernen Kacke (Karneval) eine Rede gehalten für die sie einen Scheißsturm im Internet bekam. Und Rosenmontag war dann draußen ein Scheißsturm. Seltsamer Zufall oder? ÄUßERST VERDÄCHTIG.

Die Karnevalsrede stieß vielen sauer auf weil es wohl irgendwie um Transgender ging, es war die Rede von einer 3.Toilette für die die sicht nicht entscheiden können ob sie im Sitzen oder im Stehen pinkeln. Das versteh ich schon mal nicht. Kann man auf der 3.Toilette beides gleichzeitig? Weil sonst reichen ja auch die normalen 2. Außerdem habe ich in zahlreichen Videos die ich aus Versehen angeklickt habe Frauen gesehen die im Stehen pinkeln und das sehr zielgenau. Manche Männer dagegen pissen das halbe Badezimmer voll weil sie mit ihrer Vorhaut nicht zurechtkommen.

Die nächste Überraschung: Es haben sich auch Schwule und Lesben aus der CDU aufgeregt. In der CDU gibt´s Schwule und Lesben? Ich hätte ja gedacht in dieser Partei wäre man der Meinung Homosexualität kriegt man mit einem zünftigen Exorzismus weg. Aber scheinbar öffnet sich diese Partei langsam dem 20. Jahrhundert. Jetzt wird auch schlagartig klar warum Angelika Merkel immer die „Vagina“-Geste macht. Die also auch.

An AKK´s Rede ist mir primär aufgefallen: Überhaupt nicht witzig. Nicht mal schmunzeln muss man da. Psychisch labile Personen können durch diese Rede depressiv werden, da bin ich sicher. Mach was Du kannst, Anne: Bleib langweilig.

Diese ganze Transgender – Geschichte nervt langsam. Ich seh das so: Menschen mit Pillemann sind Männer, Menschen mit Punani sind Frauen. Es gibt sehr männliche Frauen und sehr weibliche Männer, das ist nix Neues. Aber deshalb ein neues Geschlecht  erdenken, wem bringt das was? Nur den selbsternannten Transgendern, da kann man sich toll mit wichtig machen. Wenn man Veganer ist oder Plastikmüll vermeidet, das lockt keinen einzigen Hund mehr hinterm Ofen hervor. Und schwul oder lesbisch ist ja sogar in der CDU angekommen, voll spießig. Fäkalfetischist oder Tierquäler schießt weit übers Ziel hinaus, too much. Transgender dagegen, wow. Da kann man stundenlang erzählen wann, wo und wie man sich weiblich fühlt oder frau sich männlich. Und Mann kann gaanz böse gucken wenn auch nur der Verdacht aufkeimt, irgendjemand würde das nicht tolerieren. Frau dagegen kann verletzte Gefühle vortäuschen. Und umgekehrt geht´s auch.

Es gibt Hermaphroditen, die sind aber auch kein neues Geschlecht sondern einfach 2 gleichzeitig. Ich hab ein tolles Bild von den Geschlechtsteilen eines Hermaphroditen, da ist wirklich beides so übereinander. Aber ich zeig Euch das hier lieber nicht bevor noch jemand die Pornopolizei ruft. Sonst hätte ich auch ein paar Clips hier von denen weiter oben die Rede ist. Mit den stehenden Frauen.

Fazit: Jeder kann sein wie und was er/sie will. Nur ständig neue trendige Wörter für Sachen, die´s schon immer gibt erfinden und sich da dann reinsteigern und eine Bewegung draus machen, das ist albern. Transgender wird irgendwann genau so vergessen sein wie Lambada. Was war das überhaupt nochmal?

THEMAWECHSEL !

Wenn man Angst vor irgendwas hat, hilft oft Konfrontationstherapie. Außer bei Angst vor dem Tod, vor Löwen und vor AIDS. Bei anderen Ängsten ( vor Transgendern, Spinnen oder Uschi Glas ) klappt das mit dem konfrontieren super. Man muss sich seiner Angst nur stellen, dann wird sie weniger.

Auch so Typen wie Chuck Norris, Darth Vader und ich haben Ängste. Ich bin seit einem traumatischen Erlebnis (Kindheit) viele viele Jahre auf keinen Fall in die Nähe von Pferden gegangen. Und wenn mir in Wald und Flur Reiter entgegenkamen konnte ich die Pferde denken hören: „Wir riechen Deine Angst…“ und solche Sachen.

Das traumatische Erlebnis passierte im Urlaub. Viele andere Blagen und ich (so 8 Jahre) sollten reiten. Ich weiß noch genau, wie unglaublich wenig Lust ich darauf hatte. Wozu reiten, ich hab doch ein Fahrrad. Wir standen in einer Schlange und jedes Kind bekam ein Pferd verpasst. Das waren so Ponys und eigentlich waren die ja doch ganz niedlich. Und dann bekam ich mein Pferd. Nie wieder danach sah ich ein Pferd das so scheisse aussah. Wie ein Junkie der sich in ein Pferd verwandelt hat. Dreckig, zerzaust und irgendwie sehr seltsam guckend. Einwände brachten nix, ich wurde draufgesetzt. Zum Glück hielt so ein Typ die Zügel fest. Aber nicht lange. Er stellte sich schusselig an, das Junkiepferd merkte das sofort und ab gings im wilden Galopp in den Wald hinein.

Während ich mich panisch in der Mähne festkrallte (die Zügel hingen ja runter) war ich erstaunt wie schnell so ein Pferd ist. Nach ein paar gefühlten Stunden blieb das Pferd stehen und aß etwas Gras. Jetzt war ich erstaunt wie hoch so ein Pferd ist. Und auch das ich da ganz alleine auf meinem Gaul saß. Warum war denn niemand hinterhergeritten? Nach gründlichem Überlegen machte ich das Falscheste was ging: Ich rutschte so hinten am Pferdearsch runter. Kurz bevor ich den Boden erreichte schlug dieses Scheisspferd auch noch aus und verpasste mir einen dunkelblauen Oberschenkel. Und jemand, der endlich mal zu Hilfe kam bekam auch noch einen Tritt, in den Bauch. Seit diesem Tag waren Pferde meine Feinde.

Aber ich mache Fortschritte. Ich habe schon Pferde mit Karotten gefüttert und mich mit einer Eseldame angefreundet (Avatar). Und jetzt hab ich auch noch das größte Pferd der Welt als Kumpel:

20190217_142005

Mimir heißt er. Strahlt total die Ruhe aus. Naja, und als nächstes setz ich mich auf eins drauf. Und dann werde ich Pferdewirt und Jockey. So, jetzt is aber mal gut hier. Was für ein langer Eintrag. Wer bis hierhin gelesen hat: Respekt. Noch eben ein Pferde-Song.

Naja, es kommt: „horse“ drin vor.

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 11 Kommentare

Dies und das im Haushalt und im Urlaub

Hey party people. Dieser Eintrag wird wirklich gut, da ich mich von WP inspirieren lasse. Suggestions sind nämlich: chickens, tibet, cute. Niedliche Hühner in Tibet. Kann ich mir vorstellen. Süß. Aaaawwww.

Die BEV (Bayerische Energie Versorgung) ist pleite und auch wir waren betroffen. Wer sich jetzt wundert warum wir im Ruhrpott bayerischen Strom verbrauchen: Weil´s entweder am billigsten war oder die Prämie am besten. Wir wechseln jedes Jahr den Anbieter, da kriegt man Handys oder Notebooks oder auch Geld geschenkt. Bei der BEV gab´s sogar einen Abschiedsbonus, die letzten 2 Monate haben die gar nicht mehr abgebucht. Pfüati !

Ich frage mich oft, warum auf Bussen oder Bahnen: DIENSTFAHRT – NICHT EINSTEIGEN steht wenn die sowieso mit 60 km/h an der Haltestelle vorbeikacheln. Da würde doch nie jemand versuchen einzusteigen.

Wenn ich am Automaten Geld abhole und so ne „krumme“ Summe wie 30 € haben will, werde ich nach der Stückelung gefragt. Also welche Scheine mir am besten gefallen in Kombination (Was man so für Scheine hat sagt viel über einen aus. Wenn man z.B. nur 500er hat ist man wahrscheinlich reich). Wenn ich dagegen einfach 50 Euro drücke fragt der Automat nicht nach Stückelung, dann entscheidet er. Wenn ich dann beim Bäcker nur große Scheine habe (in manchen Ecken hier sind 20€ viel Geld) und die anderen Kunden schon tuscheln – dann lacht der Automat.

Bei dem Kindesmissbrauchsskandal auf dem Campingplatz der schon fast katholische Dimensionen hatte hat doch jetzt echt einer den Bullen die Kinderpornos geklaut. Peinlich. Ich geh morgen mal zur Wache und sag, ich muss in der Aservatenkammer mal kurz was checken. Und die Plastiktüten sind Glücksbringer. Klappt bestimmt.

Die deutsch-deutsche Rentenversicherung hat mir geschrieben. Ungeklärte Zeiten. Zum Beispiel 17.05.1988 bis 01.01.1989. Als ob sich irgendjemand an die 80er erinnern könnte. Was weiß ich denn, was da war. Höchstwahrscheinlich hab ich Party gemacht, ich war 18. Und wenn da so viele ungeklärte Zeiten sind, wie errechnen die die (traurige) Summe die auf meinem jährlichen Renten-Runterbring-Brief steht ?

Im Westen ist es für Asylanten 10 (in Worten ZEHN) mal sicherer als im Osten. Denn man hat rausgefunden das in Gegenden wo es viele Ausländer gibt kaum Ausländerfeindlichkeit herrscht. Sag ich doch schon immer. Hier im Pott sind wir gewohnt das die ganze Welt hier rumläuft. Und gibt´s Probleme? Kaum. So ein Freitaler Bursche, der Neger nur aus Erzählungen kennt dagegen hat Angst. Man sollte vielleicht so Touren machen mit Ossis: Duisburg-Marxloh und die Dortmunder Nordstadt an einem Tag. Und zum Abschluss die S-Bahn Haltestelle Dortmund-Universität. Wenn man irgendwo Frauen (aus aller Welt) gucken kann, dann da. So kommt nach Hass die Liebe und die Ossis merken das gar nicht. Ist eigentlich alles so einfach…

Jetzt kommt authentische Werbung. Ich bin von dem Produkt sowas von überzeugt und ohne irgendwelche Spenden von Ferrero sage ich:

KINDER CARDS sind völlig die Scheisse. Die sind ja sowas von lecker. Ich esse alles wo KINDER draufsteht sehr gerne, man muss nur aufpassen das man nicht sagt: „Ich esse so gerne Kinder.“. Kann schräg rüberkommen.

Zum Nachdenken am Schluss von dem Beitrag zwei Strophen die ich erdachte. Bei Freunden und Familie kam der Song nicht so gut an.

 

Wir fangen Möven am Strand

und werfen sie lebendig ins Feuer

nur so kann man beweisen

das man mit Möven kein Feuer löschen kann

 

Wir fangen Dachse am Pier

wir erwischen genau null Exemplare

und so haben wir bewiesen

Dachse wohnen ganz woanders

 

Klar, man muss da noch an den Feinheiten arbeiten. Aber das Grundgerüst steht. Wie ein Grundgerüst. Stehend.

Ok, dieser Eintrag rutscht dem Ende entgegen. Seid bitte nett zu allen Menschen die Ihr trefft. Fände ich knorke. Die Musik heute is was ganz besonderes. Es handelt sich um die Band Slaughter, von denen ich heute immer noch Tapes rumfliegen hab. Lustiger Metal kann man sagen. Diese Band namens Slaughter zu finden ist so schwierig weil sich so tuntige pubertäre Vollspacken auch so genannt haben. Blöde schwule Blagen. DAS HIER ist Slaughter:

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

80er Atomkrieg Eintrag

Als damals, frühe 80er,  der kalte Krieg äh…war, war das eine sehr seltsame Zeit. Man lebte die ganze Zeit mit einem Atomkrieg der jederzeit losgehen konnte. Ich war damals ein Jugendlicher. Oft saß ich mit anderen Jugendlichen zusammen, so auf Spielplätzen und an Stromkästen. Komisch, Stromkästen haben irgendwie ihre Anziehungskraft verloren. Niemand steht mehr an Stromkästen rum. Ich werde diesen Trend wohl wieder wachrufen. Aber hier gehts ja jetzt um was anderes.

Wenn wir da so rumhingen, das Damokles-Atom-Schwert über uns, dann war das oft ne sehr seltsame Atmosphäre. Man redete über Zukunftspläne, Ausbildung und so. Aber gleichzeitig wusste man das man das alles abhaken kann wenn die Politiker sich nicht einigen. Weil dann ist man tot. Und damals fühlte sich das so 50/50 an.

Jugendliche können sich sowas gar nicht vorstellen. Bis heute. Denn der INF-Vertrag ist Geschichte. Und nicht nur das, die Wettrüstenden geben schon im Fernsehen an mit ihren Waffen. Das ist sooooo 1981. Nix gelernt in fast 40 Jahren. Das ist sehr sehr traurig, finde ich.  Jetzt werden aber die ganzen Lieder über Atomkrieg wieder aktuell. Mein Frauchen hat mal in der Band VAGINA mitgemacht und das tollste Simmungslied über Atomkrieg ever gemacht. Atomkrieg, Atomkrieg, tötedötede. Der Song macht gute Laune.

Ist echt alles 80er reloaded. Weiss noch jemand was Cruise Missiles sind? Oder was Petting statt Pershing bedeutet? Ja, da war doch was…

Willkommen in der Vergangenheit bzw Weltzeitschleife. Bei der nächsten Krise in der Art bin ich aber echt draußen. Grüß zuhause.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare

Mit Brille beim Arzt

Heute geh ich mal zum Arzt, dachte ich mir. Ich dachte das in der Melodie von Motörheads Klassiker: „Love me like a reptile“. Zum Arzt gehen war ideal, mir ging´s nicht so und gleichzeitig war ich krankenversichert. Whee.

Zu meinem Hausarzt wollte ich nicht, da ich da nicht mehr hinwollte. Ich beurteile diesen Arzt nämlich so: (Furzgeräusch). Ich musste den Arzt wechseln. Mir fiel der Vertretungsarzt ein, der war ganz ok. Daher mal dahin. Vor dem Haus das den Arzt beinhaltete staunte ich gut. Also nicht schlecht. Denn der Vertretungsarzt hatte entweder eine Geschlechtsumwandlung oder eine Hexe hatte ihn verwandelt oder, am wahrscheinlichsten, die Praxis hatte den Häuptling gewechselt. Ja, smells like Matriarchat dachte ich nachdem ich den Hausflur mehrmals abgeschritten bin und keinen männlichen Arzt lokalisieren konnte. Hier war jetzt eine Ärztin am Werk. Obwohl kein Werk in der Nähe war. Ging ja schon komisch los mit Frolleins Karriere…

Forsch betrat ich die Praxis. Ich meldete mich an und zwar an der Anmeldung. Ist persönlicher als online, finde ich. Die Empfangsdame gab mir ein Formular das man beim ersten Besuch ausfüllen muss. Und genau an diesem Punkt passierte etwas. Keine Ahnung was, aber ich war plötzlich sehr sehr verpeilt.

Und so sagte ich, das ich das nicht ausfüllen könne, weil ich keine Lesebrille dabeihabe. Mit meiner Gleitsichbrille im Gesicht. Die Tippse meinte mitfühlend: „Ist schon ok, wir machen das gleich zusammen.“. Die hielten mich jetzt für einen Analphabeten. Dachte ich, als ich mich ins Wartezimmer setzte. Ich musste das klarstellen.

Und so ging ich zur Anmeldung und machte alles noch peinlicher indem ich sagte: „Ich kann das doch ausfüllen, ich habe gerade gemerkt das ich meine Brille aufhabe.“. Obwohl man sich ja eigentlich nicht über Behinderte lustig macht verzeihe ich der Spechstundenhilfe das herzliche Lachen. Sowas Bescheuertes erlebt man ja nicht jeden Tag. Red Tape.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare

Ausflug von oben nach links

Supersache: Ich hatte einen neuen Eintrag gemacht und einen älteren, der als „Draft“ gespeichert war mit eingebaut. Man kann sogar sagen eingeflochten, so toll wie ich das gemacht habe. Das Ergebnis war ein wirklich sehr sehr guter Eintrag, auch in meinem sozialen Umfeld kam er gut an. Und dann konnte ich weder veröffentlichen noch speichern. Die naheliegenste Lösung war pennen gehen. Aber Probleme lösen löst keine Probleme und so war beim Aufwachen der Eintrag immer noch weg. Und den Hinweis, das immer noch nicht gespeichert werden kann, tat ich mit den Worten: „Deine Omma klaut bei Penny, Du Arschsau.“ ab.

Ich war leichtfertig (jetzt habe ich erst leitfähig geschrieben). Bin ich oft. Easyready Peavy nennen sie mich. Also manche. Worum mag es in dem verlorenen Eintrag wohl gegangen sein, fragt Ihr Euch jetzt. Es ging um einen Ausflug ins Innere der linken Szene.

Weil nämlich mir und Kollege nix besseres einfiel sind wir in eine recht linke (lol) Location rein, weil da eine Veranstaltung war. Auf der Bühne referierte ein Typ ziemlich manisch über was weiß ich. Mein Hirn geht schon auf standby wenn ich nur an sowas vorbeigehe. Aber dem Typen war das echt wichtig. Wir wurden von Anfang an böse angeguckt, obwohl wir nur so rumstanden. Dann wurde mir klar warum wir nicht in deren Schema passten: Wir hatten Pigmente in den Haaren.

Denn alle anderen da hatten weiße Haare. Das Nazis oft ne Glatze haben wusste ich ja. Aber das Linke immer weiße Haare haben…man lernt nie aus. So standen wir da also und lauschten. Immer, wenn wir auch nur dran dachten uns zu bewegen oder ähnliches guckte so ein Typ ganz böse rüber. Und als wir in die Raucherecke gingen kam er hinterher um uns böse anzugucken. Creepy.

Fazit:

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare