Cold war´s hot. Und meine Birne ihre Probleme.

Ja, es geht wieder los. Der Trump-Tünnes bedroht Moskau mit Raketen. Putin bleibt bis jetzt noch cool aber wer weiß. Ist schon grotesk, selbst wenn alle anderen Menschen lieber Frieden hätten liegt es an 2 Leuten was passiert. Bei 2 ganz normalen Leuten wäre das halb so wild aber wir reden über Trump und Putin, 2 Männern denen ich nicht mal die Aufsicht über meinen Nachttisch übertragen würde. Auch wenn´s da nix zu beaufsichtigen gibt, die beiden würden es falsch machen. Am Ende wären einige Nachbarn verletzt oder tot und der Nachttisch kaputt, da bin ich sicher.

Diese: „kurz vor Krieg“ – Stimmung erinnert mich an früher. In den 80ern, als ich noch ein Jugendlicher war, waren die Nachrichten oft sehr bedrohlich. Da ging es um Wettrüsten, d.h. wer den gesamten Planeten wie oft unbewohnbar machen kann. Das einmal eigentlich reicht sah niemand ein. Oft saßen wir herum und fragten uns wozu man jetzt noch was machen sollte außer feiern. Es konnte ja jederzeit rund gehen, das Ende von allem. Und uns wurde gesagt wir brauchen einen Ausbildungsplatz. Wegen Zukunft und so.

Damals hatte absolut jede Band einen Atomkrieg-Song im Programm. Das lustigste war von der Mädchenband VAGINA, wo mein Frauchen getrommelt hat. „Atomkrieg, Atomkrieg, dötödötödö.“. Da muss ich heute noch drüber lachen. Jetzt fällt mir gerade ein, damals wollte ich mir einen Atompilz tätowieren lassen. Eigentlich keine schlechte Idee, Atompilze sind wunderschön.

Themawechsel: Ich hab endlich mal einen Hasskommentar bekommen. Ich dachte schon, das passiert nie. Könnt Ihr unter dem Beitrag: „Gehört Horst Seehofer zu Deutschland?“ lesen. Ab jetzt arbeite ich auf einen Shitstorm hin.

Ach jau, fast vergessen, ich hab ne Gehirnerschütterung including Platzwunde und kleine, steinharte Beule. Sowas passiert, wenn Betrunkene tanzen, das Gleichgewicht verlieren und sich beim Umkippen an mir festhalten. Volles Programm mit dem Hinterkopf auf die Fensterbank (Marmor). Blut. And lots of it. Am nächsten Tag zum KH, krankgeschrieben bis morgen. Aber deutsch wie ich bin geh ich morgen trotzdem arbeiten. Doch, doch, das darf man. Wenn man wieder geht schreibt man sich selbst gesund. Hab die Rechtslage genau gegoogled.

Noch ein Liedchen aus der pre-Atomkrieg-Zeit. Also der ersten.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 9 Kommentare

Wenn Busfahrer weinen…

Wenn im Ruhrpott gestreikt wird, ist die Kacke am dampfen. So sagt man. Ich sage, wenn im Ruhrpott gestreikt wird kommt nichtmal die Kacke klar.

Gestern sagten uns sämtliche Internetseiten das in Bochum nix fährt. Also musste Frauchen mich zur Arbeit bringen. Unterwegs fielen uns Busse und Bahnen auf, die trotzdem fuhren. Auf der Arbeit angekommen hieß es, die in Dortmund streiken. Hm. Ich fahr mit dem Bus von Bochum nach Dortmund. Wenn die Bochumer (BoGestra) Busse fahren und die Dortmunder nicht, werde ich dann an der Ortsgrenze aufgefordert, auszusteigen? Oder dreht der Bochumer Bus dann einfach um?

Im Radio hieß es dann, die Bochumer streiken morgen, die Dortmunder dann nicht mehr. Dasselbe Problem. Ich kann nur losfahren, aber nicht ankommen. Gestern war´s noch umgekehrt. Da konnte ich nur ankommen, aber nicht losfahren.

Ich schätze, mittlerweile sind auch Streikende verwirrt und stehen mit Trillerpfeife pfeifend an völlig falschen Locations. Und Schulkinder lachen sie aus. Meine Monatskarte ist durch diesen Käse ja eigentlich weniger wert. Wer erstattet mir das? Und kommt mir nicht mit Gratis-Trillerpfeifen.

Überhaupt: Wenn man sich mit einem Leben als Busfahrer zufrieden gibt, sind dann nicht schon alle Träume gestorben? Wozu mehr Geld? Reicht doch zum sich totsaufen.

Ich werde morgen früh fröhlich in den Bus steigen und den Fahrer fragen:“Na, haste dich ausgeruht, Pussy?“. Und das wird meinen gesamten Tag sowas von retten.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Ich bin auf dem heißen Stuhl am sitzen.

So sieht´s aus. Heute abend gibt´s gegrillte Klabusterbeeren.

https://wordpress.com/read/blogs/96255923/posts/12846#comment-14557

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Wenn ein Götterbote die Spülmaschine bringt

Heute bekamen wir eine neue Spülmaschine geliefert. Wie jeder weiß, machen Spülmaschinen abhängig. Wenn man einmal eine hatte kann man nie wieder darauf verzichten. Und da unsere Finanzen sich gerade etwas aus dem sehr dunkelroten in den bordeauxroten Zustand erholt haben musste natürlich etwas kaputtgehen. Die Hindus haben da einen Gott für: Shiva der Zerstörer. Ich werde wohl konvertieren denn ich bin überzeugt das Shiva auch hier wohnt. Was der schon alles kaputtgemacht hat.

Da die Lieferung zwischen 7 und 11 Uhr angedroht war mussten wir um 7 wenigstens aufwachen. Kurz vor der Lieferung würden wir ja nochmal angerufen. Dieser Anruf kam dann um 8:

„Hallo, hier ist Hermes!“

„Hallo Hermes! Heißt Du echt so?“

„Iche bringe Lieferung. Gleich.“

„Seid Ihr schon hier, Hermes?“

„Neeeeeiiin, wir kommen Stunde!“

Alles klar. Also eine Stunde für mich selbst. Zum runterkommen. Zum sich mal klar darüber werden warum bis jetzt alles nicht so klar war. Darüber.

Nach einer Stunde und 30 Minuten bin ich voll digital geworden und habe das Tracking aufgerufen. Das heißt, ich konnte auf der Landkarte sehen wo meine Lieferung gerade war. Sie war in Marl, was jetzt nicht eben um die Ecke ist. Ich wartete also geduldig weiter, obwohl ich auch zum Renovieren bei einer Freundin musste und nicht SO viel Zeit hatte.

Nach noch einer Stunde erreichte der Hermes-Lkw auf der virtuellen Landkarte meine Straße und der Blick aus dem Fenster beinhaltete die selbe Information: Der Hermes-Lkw war da! Ein Mitarbeiter machte ein paar Schritte in unsere Richtung, sah sich um, zuckte mit den Schultern und ging zurück zum LKW. Ich dachte geistesgegenwärtig: „Hinterher, bevor der wieder abhaut!“, und startete die Verfolgung. Fast so auffällig wie die Trovatos ging ich zum LKW. Der dann einfach wegfuhr, kurz bevor ich da war. Schon lange nicht mehr so blöd guckend auf der Straße rumgestanden.

Hermes angerufen, erstmal die Nr. zurückgerufen in dem mit der Lieferung gedroht wurde: Mailbox. Dann die Hermes-Zentrale:

„Hermes blablabla usw.?“

„Ja, äh, ich sollte eine Spülmaschine kriegen aber Euer LKW ist gleich wieder abgehauen. Ich glaub, der Kollege kam mit der Orientierung nicht so klar, ich hab den ausm Fenster gesehen.“

„Dann haben die noch eine andere Lieferung in Ihrer Straße, gleich kommen die dann zu Ihnen.“

„Die waren schon hier! Aber sind wieder gefahren!“

„Neenee, alles gut (Ich hasse diese Redensart), gleich kommen die!“

Nochmals 20 Minuten später: Telefon.

„Iche hier Hermes, wir finden 60 nicht, nur 60r.“

„Ich komm raus, Hermes.“

An der Straße zum LKW und durch´s Fahrerfenster dem Fahrer zugerufen:

„Hi!“

„Halloooo!“

Dann grinste er mich 10 Sekunden einfach nur an. Ich zerbrach diesen magischen Moment mit:

„Ich bin der mit der Spülmaschine.“

„Ahhhhh! Meine Kollege ist da!“

und deutete in eine Einfahrt. Die falsche. Da bin ich dann einfach mal rein und 2 Jungs mit Sackkarre und Spülmaschine die mir entgegen kamen begrüßten mich mit den Worten:

„DAS IST DOCH ALLES SCHEISSE HIER!“

„Musst Du mir nicht erzählen. Ich weiss aber wenigstens wo die Spülmaschine hin muss.“

„Ja dann hau rein! So ne Scheisse am Samstag!“

Bis zu diesem Punkt wollte ich eigentlich ein kleines Trinkgeld springen lassen. Aber so..no way. Auf Sätze wie: „Hau rein“, „Gib Gas“ oder „mach schneller“ bin ich total allergisch. Darum sagte ich auch auf die Frage:

„Sollen wir die auch anschließen?“

„Nein, das mach ich. Ich glaube, ich kann das besser. Schönen Tag noch.“

Ha. Pissnelken. Song hat wie so oft nix mit dem Eintrag zu tun.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 7 Kommentare

Wenn´s Dir gut geht, freu Dich sofort!

Obwohl mir zu Ostern viele Leute: „dicke Eier“ wünschten bekam ich dicke Mandeln. Ewig nicht gehabt, ganz vergessen wie scheisse das ist. Als Kind hatte ich das ständig. Warum wurden mir da nicht diese sinnlosen Möchtegern-Organe entfernt? Waren damals Ärzte und Krankenhäuser noch nicht so geldgeil? Heute hätten sie mir wahrscheinlich mit den Mandeln auch gleich die Schilddrüse und den Kehlkopf entfernt, damit es später damit keinen Ärger mehr gibt. Und mich auf jeden Fall übers Wochenende zur Beobachtung dabehalten. Das ist lustig, man wird deshalb dabehalten aber am Wochenende ist überhaupt niemand da, der beobachtet. Wenn man dann der Schwester, die das Essen bringt sagt, das man fast keine Luft mehr bekommt gibt´s ne Extrawurst in die Suppe. Für mehr ist einfach keine Zeit. Krank oder gar alt werden ist beim heutigen Gesundheitssystem ein Riesen-Fehler.

Ein alter Kumpel hatte neulich einen Herzinfarkt, ein Arbeitskollege liegt mit Herzklappenproblemen im KH. Beide jünger als ich. Da hört man im Hintergrund ganz leise die: JEOPARDY – Musik. Wobei das Ticken lauter rüberkommt.

Ich habe, toi toi toi, bis jetzt keine Beschwerden. Da bin ich recht dankbar für, wem oder was auch immer. Vor allem weil ich weiß: Ich habe viel ungesünder gelebt als die. Oder heißt es ungesunder? Einigen wir uns auf: Ungesunder Sünder.

Meiner Erfahrung nach ist es ein Glücksspiel, wie alt man wird und wie man alt wird. Ich kannte einen Triathleten, Veganer und natürlich Nichtraucher/trinker. Mit 36 ist er im Urlaub am Strand aufgestanden und gleich wieder umgefallen. Herzstillstand. Ich kenne auch einen, der ist seit ca. 30 Jahren heroinabhängig und sieht aus wie das blühende Leben. Ich hab nix mit dem zu tun, ich kenne den eben. Hier im Dorf kennt jeder jeden.

Einen kenne ich auch, der hatte Streukrebs. Die Ärzte haben ihn durch die Blume gefragt ob er im KH oder zuhause sterben will. Er wollte zuhause. Hat trotzdem Bestrahlung und Chemo mitgemacht, aber ist danach sofort wieder feiern gegangen. Ich glaube nicht, das jemand schon mal so viele verschiedene Drogen gleichzeitig genommen hat. Nachdem er ne Woche verschollen war bekam er im KH erstmal Ärger aber bei der Untersuchung stellten sie fest: Da ist kein Krebs mehr. Konnte sich kein Arzt erklären, wurde als Wunder verbucht. Der hat heute 2 Kinder und ein eigenes Haus. Ich glaube, der hat zufällig die genau richtige Mischung aus Substanzen entdeckt. Leider kann er sich da nicht so erinnern.

Ich glaube, man hat da nicht so den Einfluß. Klar hilft es, Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren. Kann einem Zeit verschaffen. Aber wenn ich meinen Onkel sehe…den kenne ich nicht ohne Bier in der Hand. Noch mit 80 hat er einen Kasten (10L) am Tag getötet. Mit 3 Stents und einem Bypass. Und er lebt jetzt immer noch.

Und deshalb sage ich mal wieder was ich oft sage: Hier ist jetzt. Vorher oder hinterher ist komplett Brause. Existiert ja gar nicht. Wenn´s Dir jetzt gut geht, freu Dich. Das kann sich alles innerhalb von Sekunden ändern. Oder noch viele Jahre so bleiben. Das weißt Du aber nicht. Also mach´s dir JETZT schön.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 7 Kommentare

Die Kochvideos. Oder: So holt einen die Vergangenheit ein.

Gestern war ich bei einem Osterfeuer. Leute, die den letzten Eintrag aufmerksam gelesen haben wissen das schon längst. Da waren wie immer alte Bekannte sowie Leute, die man nicht kennt. Eine mir nicht bekannte Dame wurde mir vorgestellt und sie meinte das sie mich kennt. Von den Kochvideos.

Die Kochvideos hatte ich völlig vergessen. Habe ich vor Jahren mal gemacht und auf Youtube getan. Beim letzten Gucken hatte ich so 10 – 15 Klicks. Jetzt sind´s mehr, so 800 – 1000. Ist immer noch kein Grund Werbung zu schalten aber irgendwie freut mich das trotzdem. So viele Leute haben sich diesen Käse angeguckt.

Da diese Videos ja zu blog.de Zeiten entstanden sind gibt es hier bestimmt viele, die sie noch nicht kennen. Also tu ich alle 3 nochmal hier hin. Wer sie schon kennt, kann sie ja nochmal gucken. Und wer sie noch nicht kennt guckt sie jetzt. So einfach ist Tennis.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare

Einer der besten Ostereinträge überhaupt.

Hallo liebe Freunde. Ich war längere Zeit nicht hier. Umso schöner, das ich es jetzt wieder bin. Also hier. Am Ostersonntag.

ostern

Heute vor 2018 Jahren wurde Jesus von Nazareth zum Zombie. Er verließ sein Grab und erschreckte ein paar alte Kumpels. Auch mausetot noch derselbe Lausejunge wie immer. Dann aber ging er doch ins Licht, wie bei: „Ghost Whisperer“, einer TV-Serie die ich nicht unbedingt empfehle. Seitdem gibt es Christen. Ein Glück für die, das Jesus mit Nachnamen Christus hieß und nicht Depp, wie Johnny. Auch die Todesart Jesu war prima für die damals brandneue Religion: So ein Kreuz ist als Kette aber auch als Grabschmuck ganz einfach zu machen und jeder weiß was gemeint ist. Man stelle sich vor, Jesus wäre durch eine Fehlfunktion in einer Auto-Waschanlage gestorben. Wäre als Kette weitaus schwieriger.

Das Leute nach ihrem Tod noch mal kurz vorbeischauen, das passiert öfters. Ich kenne einen Russen dessen Eltern sich typisch russisch verhalten haben: Sie haben sich mit Vodka zu Tode gesoffen. Bei beiden war der Grundpegel jenseits von Gut und Böse als die Mutter starb. Alle machten sich Sorgen wie Vatter jetzt alleine klar kommt, außer fernsehen und trinken hatte er die letzten Jahre nix gemacht. Seine Hilfe im Haushalt beschränkte sich aufs Abziehen nach dem Kacken. Aber er kam mehr als gut klar, er bediente Waschmaschine, Spülmaschine und Trockner sehr effizient da er alle Programme kannte und ganz genau wusste wie man da was wann macht. Auf die Frage woher er das plötzlich alles kann antwortete er, seine Frau hätte ihm das am Sonntag noch alles in Ruhe erklärt. Nur war die am Samstag schon kalt. Creepy, was?

Um Kinder nicht mit leicht negativ angehauchten Dingen wie Kreuzigungen zu verstören erzählt man ihnen einfach, der Osterhase bringt Eier. So zieht man sich elegant aus der Affäre. Man sagt Kindern ja auch nicht man geht eben ins Schlafzimmer um zu ficken. Man sagt, man besucht den Osterhasen. Und die Kinder denken: „Was haben die bloß wieder genommen?“.

Der Osterhase ist eine seltsame mythische Figur. Viel uncooler als Minotauren oder Riesenamöben aber trotzdem sehr bekannt. Da es: „DER Osterhase“ heißt und der Protagonist im aktuellen Osterfilm Peter Hase können wir uns locker darauf einigen das der Osterhase ein Junge und kein Mädchen ist. Durch umfassende Anatomiekenntnisse weiß ich: Ein männlicher Hase hat keine Gebärmutter und was da so dazugehört. Ergo gebiert (Das war geraten. Schreibt man das so?) der Osterhase keine Eier, er kackt sie aus.

Wie der Osterhase es schafft hunderttausende von Supermärkten mit bunten Eiern zu versorgen darüber gibt es viele Theorien. Aber nur 2 davon sind halbwegs schlüssig. Nämlich die von mir:

  1.  Der Osterhase kann, so wie der Weihnachtsmann, die Zeitachse so dermaßen krümmen das es so aussieht als bekämen alle Kinder gleichzeitig Weihnachtsgeschenke. Oder Ostereier. In Wirklichkeit dauern diese Aktionen Monate.
  2.  Osterhasen sind riesige Tiere. Es gibt Osterhasen, so groß wie Köln. Wenn Menschen solche Tiere entdecken fixieren sie das Tier mit tausenden von LKW-Spanngurten am Boden. Dann wird eine Eierfabrik drumrum gebaut. Der gigantische Osterhase wird mit Hühnern gefüttert die gerade ein Ei legen wollten. Der Osterhase verdaut das Huhn und bewahrt das Ei in einem Nebendarm auf. Früher mussten asiatische Arbeiter genau wie andere Arbeiter auch die Ostereier aus den riesigen Scheißhaufen ausgraben. Durch Genetik haben Osterhasen heute 2 Arschlöcher, was den Vorgang vereinfacht.

Ich habe den Ostersonntag so richtig crazy verbracht: Kuchen und koffeinhaltige Heißgetränke bei den Schwiegereltern. Gestern war ich bei einem Osterfeuer. Es war ein Kampf der Gezeiten: Vorn war das riesige Feuer viel zu heiß, hinten und von oben kühlte der Regen ungefragt. Aber auch grillen im Regen klappte. Hätte ich einen Alkoholpegel wie die Russen weiter oben hinbekommen würde ich von einem gelungenen Abend sprechen. So aber…nja.

Soviel zu Ostern für dieses Jahr. Ich hoffe, Euch ist aufgefallen das ich keine Prollereien wie: „dicke Eier“ eingebaut habe. Sowas ist eben nicht mein Stil. Wer was anderes behauptet, dem seine Mutter fick ich.

2018-04-01 19.16.31

Frohe Ostern auch von Egon. Und jetzt noch ein Liedchen was von unserem alten Onkel Jesus handelt:

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare