Maßnahme-Stress mit Happy-End

Was mir heute passiert ist, kann ich immer noch nicht so ganz glauben. Aber ich habe eine Bestätigungs-mail. Und wer auch immer ( Universum, Gott, Allah, Zeus ect. ) da mitgewirkt hat: Danke! Aber ich fang mal am Anfang an, denn da beginnen die meisten Geschichten:

Ich bin ja arbeitslos im Moment, es sind aber sehr viele Bewerbungen unterwegs so daß ich fast täglich Vorstellungsgespräche habe. So ging ich gestern mit absolut reinem Gewissen zum Arbeitsamt, mein Vermittler Herr K. hatte mich eingeladen um über meine berufliche Situation zu sprechen. Und wie immer war Herr K. nicht da. Der Typ ist ein Phantom das die anderen Sachbearbeiter erfunden haben. Falls der Arbeitsamt-geschädigte Amokläufer kommt wird er Herrn K. nicht finden. Und solange er sucht können alle abhauen.

Gestern wurde Herr K. von einer Asiatin vertreten die super als strenge Lehrerin in einen soft-S/M-Film passen würde wenn sie weder Schlappen noch Heinz Erhard Gedenkbrille an/aufhätte. Ich präsentierte stolz all meine Bewerbungsunterlagen und fügte noch hinzu daß ich echt einen Job brauche, so finanziell gesehen. „Na, dann freut es sie bestimmt, das Herr K. Sie zu einer Maßnahme eingeteilt hat!“. Nein, das freute mich nicht. Null.

Denn solche: „Bewerbertraining“-Maßnahmen (meine aktuelle heißt: sofort aktiv) laufen folgendermaßen: Das Arbeitsamt überweist dem „Träger“ der Maßnahme pro Teilnehmer gutes Geld um die Arbeitslosen da zu parken. Denn solange die Arbeitslosen eine Maßnahme machen, sind sie nicht arbeitslos. Und tauchen so nicht in der Statistik auf. Wenn es also heisst: 110000 Arbeitslose weniger, dann sind min. 80000 davon in Maßnahmen gesteckt worden. Und der Mist ist Vollzeit, man muss da wirklich 8 Std. täglich hin, Anwesenheitspflicht.

Ich kenne so einige die in solchen Maßnahmen waren und die sagen übereinstimmend: Epischer Unsinn. Die meiste Zeit passiert da gar nix, man hängt so rum und surft Internet. Manche gehen rüber zur Bude, Bier trinken. Andere gehen einkaufen. Man muss nämlich nur am Anfang und am Ende die Anwesenheitsliste unterschreiben. Wenn mal was passiert sind das seltsame Spiele die einen vielleicht auf die geschlossene Psychatrie vorbereiten können, aufs Berufsleben eher nicht so. Einen: „Träger“ der Maßnahmen gibt es hier, da müssen alle Arbeitslosen Floristik ausprobieren und lernen Kränze und Gestecke herzustellen. Total lustiger Zufall: Der: „Träger“ ist außerdem noch eine Friedhofsgärtnerei.

Und morgen früh hätte ich zu sowas hin gemusst. Über 1,5 Std. Fahrzeit, 2 mal umsteigen. Nur hin. Aber ich war mental vorbereitet, bereit, diese Maßnahme sowas von zu sabotieren daß man da noch lange drüber redet. 10 Jahre Klassenclown und dann Weiterbildung zum echt nervtötenden Typen…die wussten nicht was sie erwartet.

Ein Vorstellungsgespräch hatte ich heute noch, aber das war Zeitarbeit, läuft immer gleich: Personalbogen ausfüllen, kurzes Gespräch, „wir melden uns“ und tschüss. Hier lief´s auch wieder so. Nur daß der Typ am Ende des kurzen Gesprächs sagte:

„Was Sie bei Gehaltsvorstellungen angegeben haben können wir Ihnen bezahlen. Der Job geht erst im Februar los aber wir machen mal übermorgen einen Arbeitsvertrag, dann lässt das Amt Sie bis dahin in Ruhe.“. What the. Genau so wollte ich das, ohne es zu wissen. Und so konnte ich gerade eben noch die Maßnahme absagen. Very well. Gute Laune. Aber echt.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Alles über Hass

Im folgenden Aufsatz reflektiere ich die Thematik der oft total beschissenen Rethorik wo immer öfter vor kommt. Da wir hier von einem relativ großen Problem reden ( ungefähr so groß wie Niedersachsen ) kann ich nur auf Fragmente, in Bruchstücke zerbrochen, eingehen. Bevor wir jedoch in die Materie eindringen muss ich diesen Satz beenden und einen neuen Absatz anfangen.

Es geht um die super-inflationäre Verwendung des Wortes: „Hass“. Hass im Internet, Hass auf der Straße, Hass im Strandcafe: Überall scheint sich der Hass auszubreiten. Aber was ist Hass eigentlich? Laut Wiki ist es: „starke Abneigung“ und: „deutsche Band“. Eine Punk-Band übrigens, gibt´s auch schon ewig. Da sind die Nazis bestimmt immer neidisch auf den Bandnamen…

In meiner Realität ist Hass eins der intensivsten Gefühle überhaupt und wirklichen Hass haben die meisten Leute noch nie empfunden. Wenn man jemanden wirklich hasst dann will man den zu Tode foltern. Dann denkt man nix anderes mehr, das ist ne ganz andere Art Bewusstsein. Ich hab auch noch nie richtig gehasst aber das bei anderen gesehen. Nicht schön. Mich nerven auch so Sätze wie: „Ich hasse Techno.“. Ich finde Techno auch enorm scheisse, aber: „hassen“ ist da echt drüber.

Und wenn jetzt so ein Dorfjugend – Spassel, der trotz deutscher Staatsangehörigkeit nur mangelhaftes Deutsch kann schreibt: „Aale Kannacken fagasen!“, dann nennen die Medien das: „Hass im Internet“. Ist es nicht. Es ist Langeweile, Gruppenzwang, Dummheit und bestimmt oft auch Alkohol und Drogen. Mit echtem Hass hat sowas erstmal nix zu tun. Aber es kann sich entwickeln. Muss man drauf achten.

Ist wie mit den Drogen. Fast jeder hat mal Gras probiert und nur die wenigsten sind später auf Bahnhofsklos gestorben. Und nur die wenigsten der Hass-Kommentierer werden später Anschläge verüben. Hunde, die bellen beißen nicht. Vor allem Hunde, die aus der Anonymität heraus bellen.

Also: Lasst Euch nicht erzählen überall wäre Hass. Ist nicht so. Da ist auch ganz viel Liebe. Verteilt sie!

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Mal wieder was vom Walterhund

Jetzt isser schon über 5 Monate alt und über 20 kg schwer. Erstmal ein Bild auf dem Ihr mal seht, was dieser Hund für wunderschöne Augen hat:

CIMG1561

Links blau, rechts blau-braun. Ich kenne ja Hunde und auch einen Menschen mit verschiedenfarbigen Augen, aber sowas hab ich noch nicht gesehen.

Gerade waren wir bei der Info-Stunde der Hundeschule. Wir sind ja schon lange bei einer in Witten-Annen mit der wir auch sehr zufrieden sind, aber im Tierheim 10 min. zu Fuß von hier startet jetzt auch ein Junghundekurs den wir auch noch machen. Jeder Hundetrainer macht´s ein bisschen anders und so kann man aus beiden Kursen das Beste mitnehmen. Außerdem sind wir auf der Warteliste für degility. Das ist wie agility, nur geht´s nicht schnell sondern langsam und konzentriert über und unter und durch die Hindernisse. Ist für die Hunde schwieriger als schnell und toll für die Mensch-Hund-Bindung, weil man´s zusammen macht.

Jetzt werden manche fragen: Ist das nicht etwas viel? Und wozu das alles? Um mit dem perfekt abgerichteten Hund anzugeben? Oder nur um jemanden unter sich zu haben den man herumkommandieren kann? Nein und nein.

Wir machen das, weil Walter es liebt. Der freut sich halbtot wenn er merkt daß wir zur Hundeschule fahren. Alle anderen müssen ihren Hund mit Leckerchen überreden auf so Hindernisse zu steigen, Walter muss man davon abhalten bis es soweit ist. Er hat solchen Spaß daran was Neues zu lernen daß ich mehr zufällig das Kommando: „Augenhund!“ erfunden habe. Wenn ich das sage, springt er links neben mir auf die Couch, geht hinten um mich rum und packt seinen Kopf rechts unter meinen Arm. Dann kriegt er seine Augentropfen. 2mal täglich, was sind wir froh daß dem das Spaß macht.

Alles andere klappt auch super, sogar Rückruf wenn er mit anderen Hunden spielt. Leinenführigkeit immer noch 1A, konnte er von Anfang an, mussten wir nix machen. Und bis jetzt kommt er mit allen anderen Hunden klar. Alles könnte so schön sein…

…aber bald, also jeden Moment, wird die Pubertät kommen. Dann kann es sein daß Walter für ein paar Wochen/Monate ALLES vergisst und einfach nur ein nerviger Hund ist der außer Vaginalsekret (in Hundesprache) nichts mehr denkt. Kann aber auch ganz harmlos werden. Schau´n wa ma.

Noch ein paar Videos, die schon länger auf DuRohr sind aber hier noch nicht verlinkt. Haben Sie bitte Spaß.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Fremder in der eigenen Stadt.

Falls sich aufgrund des Titels irgendwelche identitären AfD-Pfosten hierhin verirrt haben: Der folgende Text ist für Lernbehinderte und Legasthenisten ungeeignet.

Es geht um Bus und Bahn, die Öffentlichen. Es begann damit, das die Linie 310 (Straßenbahn) woanders lang fahren sollte. Sehr viele Menschen haben unterschrieben das sie das überhaupt nicht wollen. Das wurde konsequent ignoriert und das aus gutem Grund: Weil durch die neue Bahntrasse überall die Straße aufgerissen wurde konnte die Stadt Bochum da Leitungen und Rohre ausbessern/erneuern. Ohne die 310 hätte das die Stadt einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet. Passte also.

Wo sie schonmal dabei waren haben sie alle Fahrpläne reformiert. Und ich rede nicht nur von den Zeiten. Alle Busse fahren jetzt ganz woanders hin und die Endstellen sind teilweise bizarr. Niemand fährt von Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dahlhausen. Nie!

Früher bin ich hier in die 310 gestiegen, die mich dann in 20 min. in die Innenstadt gebracht hat. Heute kann ich einen Bus nehmen der 50 min. braucht. Oder umsteigen, was aufs selbe rauskommt.

Als gebürtiger fast 50-jähriger Bochumer ist das, als ob man mich in eine neue Stadt schubst. Ich weiß nicht mehr, was wohin fährt. Wegen jeder Strecke muss ich erstmal online gucken. Und ich bin jetzt schon sicher das ich irgendwo landen werde wo ich nicht hinwollte.

How dare they.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Neujahrsansprache des Bundesmotherfuckers.

Begrüßung (freundlich) !

Ich wünsche Euch allen nachträglich ein tolles Weihnachtsfest und hoffe Ihr alle hattet gestern einen schönen Rutsch. Hier war´s echt ok, es wurde sehr wenig geknallt draußen, prima für den Hund. Wie schon zu Weihnachten haben wir zuviel gegessen und getrunken. Aber ich kenn ein Mantra gegen Sodbrennen. Schon nach 4 Std. geht´s wieder.

Was Euch wahrscheinlich jetzt am Neujahrstag, wo alles neu erscheint, nicht so klar ist: 2020 wird hart. Viele von uns werden an ihre Grenzen gehen müssen, nur um sie einzureissen, neu zu definieren und so aufzubauen wie vorher. Das ist ein Entwicklungsprozeß wie ein Kreisverkehr ohne Ausfahrten. Verglichen damit ist eine neugeborene Giraffe was ganz anderes.

Auch im Jahr 2020 wird sich die umweltpolitische Lage der Umwelt nicht ändern, die Situation ist festgefahren. In den Weltmeeren schwimmt soviel Plastik herum, man könnte Millionen Einkaufstüten daraus machen. Stattdessen lässt man Tiere im Meer das Plastik essen. Besonders schusselige Tiere verheddern sich im Plastikmüll. Das sieht zwar niedlich aus, aber mit dem nötigen Ernst betrachtet ist das wirklich albern. Wir haben gravierende Umweltprobleme aber Herr Meeresschildkröte muss erstmal den Affen machen. Habe ich keinerlei Verständnis für.

Windenergie ist wie ein rotes Tuch für Leute, die nicht so auf rote Tücher klarkommen und etwas gegen Windenergie haben. Auch ich bin da absolut dagegen. Ich weiß aus meiner Kindheit sowie Erzählungen noch älterer Leute: Auch bevor es diese Windräder gab, gab es überall ausreichend Wind. Den Strom, der verschwendet wird um diese Windräder anzutreiben, könnte man sinnvoller nutzen.

Jetzt im Winter ist die Klimaerwärmung natürlich kein Thema, aber schon bald wird´s wieder wärmer. Zum Glück gibt´s Greta T, die geht für´s Klima nicht zur Schule sondern segelt um die Welt. Und verkneift sich die Pubertät, die ist 16 und sieht aus wie 10. Aber da kann sie nix für, ich habe gehört sie ist Asperger. Und aus Asperg kommen ja echt nur Bekloppte.

Ärger lauert auch in der Apotheke: Immer mehr Antibiotika sind wirkungslos, es gibt schon multiresistente Keime wo GAR NIX hilft. Ich fühle mich durch zweimal pro Monat Garnelen vom Chinesen nicht mehr ausreichend geschützt. Ich mach jetzt auch einmal die Woche Discounter-Schweinefleisch.

Während die Keime immer fitter werden, sterben die Insekten aus. Und vieles fehlt jetzt schon, früher hat man in der Bäckerei ein Stück Kuchen gekauft und erst zuhause gesehen wie der aussieht. Weil dann keine Wespen mehr drauf saßen. Und durch so Sachen wie Rumkugeln, wo der alte Kuchen mit Rum-Aroma und Wespen verrührt wird, hat man so einiges an Wespen mitgegessen. Bienen natürlich auch. Diese Proteine bekommt man heute nur, wenn man sich Mehlwürmer über den Kuchen streut. Ist aber nicht das selbe. Das Feeling fehlt einfach.

Viele Menschen haben Angst, im Wald einem Wolf zu begegnen. Die Märchen von Rotkäppchen / den sieben Geißlein haben sie verunsichert und der Film: „American Werewolf“ hat sie gelangweilt. Sie haben einfach keine Böcke auf Wölfe. Zum Glück erklärte ein Wolf-Forscher, nennen wir ihn Wolfgang, wie man sich im Fall der Fälle verhält: Man macht sich möglichst groß, bewegt sich sehr langsam und schreit dabei laut. Ich hab das vor dem Spiegel ausprobiert und auch wenn´s nicht klappt: Der Wolf hat was zu lachen.

Schließen möchte ich diese wirklich gelungene Ansprache mit dem fast wichtigsten Thema heutzutage: Migration. Das bedeutet, es kommen Leute von woandersher. Da kann man entweder sagen: „Hallo, wie läuft´s?“, oder: „Geh weg, ich hab Angst.“. Wenn man viele Freunde hat die auch Angst haben isses einfacher. Aber es bleibt peinlich. Und man verpasst das leckere Essen, was der Migrant kochen kann.

Have a sweet year.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Warum ich beim Namen: „Britta“ immer grinsen muss

Die folgende Geschichte ist aus der Reihe: Kann man sich nicht ausdenken. Hat mir ein Kumpel erzählt.

Bei dem auf der Arbeit stand eine Karnevalsparty an und als man drüber redete als was man sich verkleidet sagte ein schwuler Mitarbeiter: „Ich geh als Britta.“. Naja, ein Schwuler der sich als Frau verkleidet ist nix Neues, dachten erstmal alle. Aber dann kam die Frage auf, um welche Britta es genau geht. Alle dachten intensiv drüber nach, aber niemandem fiel eine Britta ein die irgendwie bekannt ist.

Musikbusiness, Schauspielerinnen, Politikerinnen, Models, Moderatorinnen…nirgends gab es eine Britta. Und noch viel weniger eine die als Vorlage für eine Verkleidung taugt. Ich würde meine Tochter nicht so nennen, Brittas scheinen es nicht weit zu bringen im Leben.

Je mehr alle drüber nachdachten desto gespannter waren sie auf die Party, wo dann endlich alle erfahren würden als welche Britta der Typ jetzt verkleidet ist. Als er dann reinkam war der Fall klar.

Er war nämlich verkleidet als Ritter.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Microfone, Microsoft, Schweine, Zappata

Guten heute,

ich habe mir gerade ein Mikrofon bei amazon gekauft. Weil ich ja Musik mit „Gesang“ mache brauche ich das. Denn das von meinem Headset ist scheisse, so zufrieden ich auch mit den Kopfhörern bin. Wie immer im Internet war ich überfordert mit dem Angebot: Zwischen 4 und knapp 500 Euros kann man da anlegen. Wer ein Mikrofon für 500 Euro braucht? Angeber.

Zum Glück gibt´s ja Kundenrezensionen. Bei mir funktionieren die aber nicht wie bei normalen Konsumenten, ich drifte immer ab und lese mehr und mehr davon. Das Produkt spielt keine Rolle mehr, ich frage mich nur noch ob das alles wirklich ernst gemeint sein kann und was das bloß für Menschen sind, die sowas auf einer öffentlichen Internet-Seite posten.

Einer z.B. beginnt seinen Text mit: „Das Mikrofon XY kam in einem amazon-Karton.“. Wenn man bei amazon bestellt kann sowas passieren. Und einer macht direkt klar, wie er drauf ist: „Ich habe das defekte Mikrofon weggeworfen denn ich bin kein Mensch der Produkte zurückschickt.“. Da geht Respekt raus, that´s the spirit. No remorse, no retoure. Viele wollen bei der Gelegenheit eben allen erzählen was sie mit dem Mikro machen. Oder, weit wichtiger, was ihre Kinder damit machen. In beiden Fällen sind das Podcasts. Hat mich noch nie interessiert. Und jetzt wo ich weiß was für Leute das machen wirds mich auch nie interessieren.

Manche Rezensionen sind richtig schockierend. Als ich las: „Wir benutzen das Mikrofon XY wenn wir im Familienkreis kleine Theaterstücke aufführen.“, da dachte ich: Da muss doch jemand eingreifen. Da sind Kinder involviert! Schon jetzt reibt sich ihr späterer Therapeut die Hände. Auch auffallend: Viele kennen sich mit Frequenzen und Hardware usw. super aus, können aber nur rudimentär deutsch. Und ich bin sicher, die meisten davon sind Deutsche. Tja, jetzt haben die Kanaken die „etwas langsameren“ Schüler überholt. Klar, das rechtes Gedankengut bei denen gut ankommt. Wenn man´s mehrfach wiederholt und eingängig formuliert.

Themawechsel: Die Bauern, die Massentierhaltung betreiben sind stinksauer. Denn in dem Kinderbuch: „Alles lecker“, in dem Kindern erklärt wird wo das Essen herkommt wird doch tatsächlich behauptet Bio-Schweinen geht´s besser als Konzentrationslager-Schweinen. „Finger weg von diesem Buch!“ heisst es, denn: „Es werden Lügen verbreitet!“. Für Leute die ihr Geld mit Leid und Tod anderer Lebewesen verdienen sind diese Bauern ganz schöne Pussies. Killing is daily business aber bei einem Kinderbuch pissen sie sich ein. Peinlich.

Themawechsel: Wusstet Ihr, das Bienen Wespen nicht sehen können? Das liegt am Federkleid der Wespe, diese Streifen…ach, wem mach ich hier was vor? Ich hab das nur aus Geltungssucht erfunden. Bienen KÖNNEN Wespen sehen. Sorry für diese Farce hier.

Jetzt wechsel ich mal das Thema: Ich hab echt Beef mit Bill Gates. Windows 10 machte erst einen guten Eindruck, aber beim näheren Betrachten… Alle Microsoft-Programme wie Word usw. gibts 1 Jahr zum Testen, dann soll man bezahlen. Ich hab schon das Betriebssystem gekauft, Bitch! So ziemlich alles von Microsoft hab ich entfernt, es gibt immer kostenlose Alternativen. Trotzdem werde ich ständig benachrichtigt, ich soll mein Microsoft-Konto aktualisieren. Nee. Mach ich nicht. Go fuck a pony, Bill.

And now for something completely different: Ihr könnt Euch das vielleicht nicht vorstellen bei mir, aber ich gucke oft Fernsehen. „Frank Zapper“ hat mich noch nie jemand genannt aber es würde passen und wäre lustig. Beim Zappen sind mir diese bösartigen Werbeclips mit buntem Rahmen drum aufgefallen. Die dauern zwar nur 5-10 Sekunden aber während dieser Zeit KANN MAN NICHT UMSCHALTEN. Der Sender wechselt erst wenn der Clip vorbei ist. Ich finde, das können die nicht machen. MEIN Gehirn fluppt nur gut mit MEINEM Fernseher wenn ich die Kontrolle hab. Jesus ist bestimmt nicht am Kreuz gestorben damit ich heute gezwungen werde Ads bis zum bitteren Ende zu sehen. Und was kommt als nächstes? 45 Minuten Dauerwerbesendung für so brandneue Sachen wie Messer und Staubsauger bevor man umschalten kann? Oder der Telefonsex-Klassiker: „Ruf mich an!“ kommt so lange bis ich wirklich anrufe? Oder die Amigos machen immer weiter bis Blut aus den Ohren läuft? Nee, wenn das so weitergeht hör ich mit dem normalen Fernsehen auf. Ich kenn einen, der verkauft einen VHS-Recorder.

Genug für heute. Noch ein Song zum Einschlafen. Ist echt sehr ruhig.

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare