It´s a living!

Leute, ich habe was hinbekommen was noch nicht viele geschafft haben. Mein Arbeitsvertrag wurde gekündigt und das schon 3 Tage bevor es losgeht. Ich kann das alles immer noch nicht glauben. Vor einem Monat wurde mir der Vertrag aufs Auge gedrückt, mit echt guten Bedingungen. Seitdem habe ich da wie ein Bekloppter angerufen um zu erfahren wo ich denn arbeiten soll. NIEMALS hat jemand zurückgerufen. Wenn ich mal jemanden erreicht habe, ging es immer wieder um einen anderen Job. Und am Freitag sollte ich (nachdem ICH angerufen hatte) SOFORT zu einem Vorstellungsgespräch. Ich sagte, ich hätte keine Zeit. War auch so. Ich hatte ja auch noch keinen Arbeitsvertrag, also Freizeit.

Jetzt gestern die Kündigung. Solche Scheissbriefe kriegt man immer samstags. Damit man sich 48 Std. abregen kann, bis es zur Konfrontation kommt. Jetzt habe ich auch noch eine E-Mail entdeckt, wo es um einen Job ab dem 1. geht. Obwohl ich erst am 4. einen Arbeitsvertrag habe. Rechtlich gesehen ist das Aufforderung zur Schwarzarbeit. In der E-Mail waren übrigens 4 Schreibfehler in 2 Sätzen. War diese Dame überhaupt auf irgendeiner Schule? Georgette heißt sie. Klingt nach Ex-Georg. Aber hier wird niemand diskriminiert, auch keine Legastheniker-Tunten.

Jetzt muss beim Jobcenter usw. wieder alles rückgängig gemacht werden. Mein Sachbearbeiter wird im Strahl kotzen. Aber ich werd mal gucken, ob meine Anwältin da nicht noch Ideen hat. Wie ich die kennengelernt hab, ist auch witzig. Ich hab ihr auf die Mailbox gesprochen, sie rief zurück und begrüsste mich mit: „Hallo, mein Schatz!“. Denn ihr Freund heißt mit Nachnamen genauso. Lustig. Wir hatten dann 25 romantisch-leidenschaftliche Nächte an der portugiesischen Küste bis…ok, das war wieder Fantasie.

So sieht´s aus bei mir. Immer ist irgendwas. Damit ich unbeschwert ins Berufsleben starten kann, hab ich mir noch fix 4 Zähne ziehen lassen, die echt raus mussten. Jetzt habe ich eine Prothese, kann sie aber nicht benutzen weil sich links alles entzündet hat. Jetzt sitze ich hier, esse weiche Nahrung und frage mich, was morgen und übermorgen wohl so passiert. Denn der Arbeitsvertrag ist mit 2 Tagen Kündigungsfrist. Theoretisch könnten die mich noch 2 Tage irgendwohin schicken. Ich muss auf Jeden telefonisch erreichbar sein.

It´s a living. Und das wird nie aufhören, ganz sicher.

Noch etwas Mucke? Machen wir. Heute etwas aggressiver natürlich.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu It´s a living!

  1. emmitsomo schreibt:

    Also das tut mir leid… ich hab letztens einen yt-channel gefunden der sich nur mit sowas befasst, sehr interessant was da alles so passieren kann und was die guten Chefs etc sich so vorstellen und mit ihren Angestellten anstellen, gibt’s öfter als man denkt.. Der ist auf Amerikanisch allerdings, heißt Joshua Fluke (der Channel heißt so). Vielleicht interessant für Dich, auf jeden Fall was für wenn man sich abregen will, in etwa so wie wenn man Trostfilme guckt nach Liebeskummer, nur halt in Bezug auf Jobs. Haha. 🙂

    Gefällt mir

  2. derpeavy schreibt:

    Danke Dir. Ich guck mal.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..