Kleine Pimmel und häßliche Mädels: Faschoblogs.

Ich muss echt mehr aufpassen wem ich folge. Gerade eben ist mir jemand aufgefallen und beim Besuchen des Blogs hätte ich die Tastatur vollgekotzt wenn ich schon was gegessen hätte. Sowas von konzentrierter Dummheit ist echt erstaunlich.

Es werden „News“ verbreitet die so laut: „Fake!“ schreien das die Nachbarn schon genervt sind. „Peavy, lies sowas doch bitte nicht nachts“, sagen sie. In diesen „News“ geht es immer um Ausländer und Asylanten die ganz schlimme Sachen machen und deshalb voll die Bedrohung sind. Die Verfasser leben meistens ganz weit draußen wo überhaupt keine Ausländer sind. Ich hasse es das zu sagen, aber leider ist es Fakt: Das sind immer Ostdeutsche.

Meine Theorie ist: Die Mauer wurde „antifaschistischer Schutzwall“ genannt. Also glauben Ostdeutsche, Faschismus wär was positives. Ist ja das Gegenteil der Mauer. Dazu kommt, das viele Ostdeutsche Ausländer gar nicht kennen. Und was man nicht kennt kann einen schon ängstigen. In Malawi wurden seit 2016 schon 8 Menschen vom Mob auf der Straße umgebracht weil Gerüchte im Umlauf waren daß das Vampire wären. Das klingt bizarr aber hier passiert genau das Gleiche, nur anders verpackt.

Was dabei auch erstaunlich ist: Diese Blogs, die immer den gleichen Inhalt haben gibt es zu Hauf. Als ob etwas wahr wird, wenn man´s nur oft genug postet.

Warum ich nichts gegen Ausländer und Asylanten habe ist einfach zu beantworten: Weil ich viele persönlich kenne. Einer meiner ältesten Kumpels ist Syrer. Nebenan wohnt ein Bulgare zusammen mit einer Rumänin, da übernehmen wir manchmal Gassi mit dem Hund, wenn die arbeiten müssen. Gegenüber wohnt eine Flüchtlingsfamilie aus dem Irak, nette Leute. Die Tamilen die hier das Minimarkt-Monopol haben kenne ich auch gut, ist ein Riesen-Clan. Die lassen mich auch anschreiben. Die Türken in der Döner-Bude, die Italiener in der Pizzeria und die Portugiesen die den besten Fisch überhaupt servieren: Kann ich alle gut leiden. Einer meiner all-fav-Arbeitskollegen war aus Guinea (Afrika) und heißt Kaba. Ist das witzig oder nicht?

Wer Angst vor Fremden hat verpasst eine Menge. Wenn man bei Moslems zum Essen eingeladen wird bedeutet das Essen bis zum Darmdurchbruch. Wir waren mal bei einem befreundeten Pärchen und das Essen war für ca. 10 Personen. Wir waren 4. Nach sowas ist einem schlecht, aber auf ne positive Weise.

Deshalb, liebe Ausländerhasser: Guckt Euch die Ausländer doch mal näher an. Da sind viele nette Leute dabei. Die wollen auch nicht Euern Arbeitsplatz oder Eure Frau, die wollen nur Ihre Ruhe. So wie wir.

Wow, Jello Biafra mit Napalm Death. Hätte ich ohne Euch nicht entdeckt, danke Antihirne!

Jetzt habe ich gerade versucht auf den Kommentar eines Kleingeistes zu antworten: Es geht nicht. Egal was man eingibt, es ist weg. Sehr mutig und erwachsen.

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kleine Pimmel und häßliche Mädels: Faschoblogs.

  1. emmitsomo schreibt:

    Yeah! Racism is NOT cool. 😀

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Ist mehr als uncool, nämlich einfach falsch. Es gibt keine Menschenrassen. Wir sind genetisch alle gleich. Und zu 98% mit Schimpansen und Bonobos verwandt. Zugegeben, oft kommt´s einem nicht so vor. Da wirken die Affen weit menschlicher als unsere Mitmenschen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s