Falco: War er wirklich notwendig?

Seit gestern sieht man im TV überall und ständig Falco. Ich fragte mich ob vielleicht Kokain legalisiert worden ist, aber nee. Falco wäre 60 geworden jetzt. Das er nicht mal das auf die Reihe gekriegt hat wird jetzt gefeiert. Super gemacht, Falco! Obwohl es Leute gibt, die Dich beim Sterben getoppt haben, manche sind ja schon als Kind gestorben. Seit seinem Tod nenne ich Falco Autounfallco, das passt irgendwie.

Falco wird immer als voll wichtige Wiener Kunstfigur dargestellt, er hat ja ach so viel gemacht und deshalb lieben ihn heute noch alle. Wenn man aber mal genau überlegt, war das nicht so ganz doll viel, was er gemacht hat:

  1. Der Kommissar. „Drah di net um“ sang Falco und alle sangen mit: „Dradideldum“. Weiß ich noch genau.
  2.  Rock me Amadeus. So ein Blödbullsinnshit. Mozart hat Falco beim Eintreffen im Jenseits bestimmt erstmal was vor die Kapsel gehauen.
  3.  Jeanny. Skandal, Skandal, es geht um Mädchen umbringen. Sogar die Band Cannibal Corpse war erschüttert und meinte: „So geht´s ja nicht.“. Danach nahmen sie: „Fucked by the knife“ auf.

So. Und was hat Herr F. noch so gemacht? „Mutter, der Mann mit dem Koks ist da“ ist eigentlich gecovert weil uralt. Ansonsten hat er versucht, möglichst Koksnasenmäßig rüberzukommen, ähnlich wie Udo Lindenberg immer noch den Kampfkiffer spielt. Total peinlich, sowas. Amy Whinehouse hat´s richtig gemacht: Einfach wirklich total viele Drogen nehmen, dann kommt´s auch authentisch rüber. Aber Falco, Lindenberg und Maffay: Lächerlich. Oder nee, sorry, vertan, nix gegen Maffay. Der macht ja nicht auf Drogenopfer sondern imitiert einen chinesischen Faltenhund. Und das sehr gut.

Bei Falco muss ich immer an einen Arbeitskollegen denken. Der war Falco-Fan und hat sich ein riesiges Falco-Poster bestellt, bei so ner Internet-Druckerei. Das Poster war auch riesig aber das Bild von Falco in der Mitte winzig klein. Muss ich oft drüber lachen.

Aber sonst fällt mir jetzt nix ein, was Falco (ist das eigentlich richtig mit C?) noch besonderes geleistet hätte. Scheissfrisur, doofe Klamotten. Kann jeder. Überheblich und Rockstar rüberkommen: Kann jeder mit Koks. Wenn man von Falco das Kokain abzieht bleibt nicht viel über, irgendwie.

Falco erinnert mich an Kurt Cobain, der hat ein paar schlechte Platten gemacht, dann kam: „Nevermind“, die sich gut verkaufte. Von da an war Kurt Berufsjunkie, nie müde zu erwähnen wie abhängig er ist. Der Selbstmord dann war viel zu früh, da hat er wohl was durcheinandergebracht. Aber zack! war er eine Legende. Wie Falco auch. So läuft´s. 3,4 Songs und dann den Schirm zuklappen. Was sind die Stones doof.

Hier noch etwas ECHTE Drogenmucke:

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Falco: War er wirklich notwendig?

  1. emmitsomo schreibt:

    Poster…? Hahahaha… da muss ich schon wieder lachen. Du schreibst mit viel Humor… wirklich. 😉
    Hatte ich auch mal versucht, nur war das ein Familienfoto ( war ein echtes Familiendrama mit diesem vermaledeiten Foto, habe ich noch nicht mal für mich gemacht…ach, zu privat… hehe)… ich war sooo verblüfft, als da hunderte Fotos ankamen. Nach einer Menge Grübeln hatte ich es raus: es sollte eine Collage werden. Ja, war so gedacht, ich war nur zu blöd, das zu begreifen, bzw, wie das online geht. Haha. Ich hab gar nicht soviele Familienmitglieder wie jetzt Fotos davon. Ach, das glaubt mir eh keiner. 😀
    Und Amy konnte ich – sorry – nie leiden. Wegen dem Drogenscheiss. War einfach zuviel das Ganze. Aber ich mag ja Promis eh nicht. Das ganze Getue ist mir einfach zuviel. Da können die noch so toll sein, jeder Mensch ist toll, Promi oder nicht. Na gut, diktatorische Präsidenten und solche Leute und so schlechte Menschen halt ausgenommen. Ok….

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Amy war wenigstens ehrlich. Und ihre Musik war gut, obwohl das nicht so mein Stil ist erkenne ich Qualität.

      Gefällt mir

      • emmitsomo schreibt:

        Ja, schon, aber ich konnte das einfach nicht nachvollziehen, erst als ich eine Doku über sie gesehen habe, sah ich auch, was sie hätte sein können, wie sie vorher war und was alles in ihr steckte. Leider ist sie auch an Männer geraten, die sie kaputt gemacht haben, das hat auch viel damit zu tun, alleine wäre sie gar nicht so abgestürzt. Ich habe sogar ein Buch über sie. Aber ihre Musik war auch nicht so meins. Ich interessiere mich für „Menschen“, nicht für „Promis“. Klar sind Promis auch Menschen, aber viele sind auch arrogant und stellen sich in den Vordergrund, übertreiben es mit der Aufmerksamkeitsheischerei. Und daher mag ich diese Promikultur nicht. Und für nichts in der Welt würde ich mich verdrehen, damit die Allgemeinheit mich mag, es ist schade, dass viele denken, das tun zu müssen. Das ist einfach unschön und unangenehm, eklig geradezu, aber das sagt ja auch nur eine, die keiner mag und die nie berühmt sein könnte, weil sie zu hässlich ist (also ich, ich bin zu hässlich, dritte Personrede ist scheiße…)…. Naja, ich hab diese Welt nicht gemacht. Meine Meinung zählt nicht so wie die einer Amy oder eines Falcos oder all jener beliebten Menschen, die noch leben. Man soll über Tote nicht schlecht reden, nur mal soviel… 😦

        Gefällt mir

      • derpeavy schreibt:

        Das isses ja, Amy ist so geblieben wie sie war: Auf alles. Geht nicht lange gut, klar, aber wie Du schon sagst, da waren paar Kerle mit dran schuld. Und über Tote nicht schlecht reden halte ich für Unsinn. Wenn jemand scheiße war, reißt er das durch Sterben nicht wieder raus. Sonst würden ja heute alle nur über Hitlers positive Seiten reden. Und das ist schwierig, glaube ich.

        Gefällt mir

  2. phelotom schreibt:

    Falco mag man doch auch nicht wegen seinem Drogenkonsum, sondern weil man sein Österreichisch so schön mit dem eigenen kombinieren kann…

    Gefällt mir

  3. genogramma schreibt:

    hast du die doku am samstag auf vox auch gesehen?
    falco schreibt sich, wie du richtig bemerkt hast, mit einem c.
    zudem hat er wohl mehr alkohol getrunken als gekokst.
    eine cd von ihm läuft gerade im player.
    seine größten hits, wie man so schön sagt.
    den drogenkonsum von sogenannten promis finde ich auch nicht gut, vor allem, wenn sie damit öffentlich angeben.
    doch sind promis auch nur menschen wie du und ich.
    sie haben auch ihre probleme und der ruhm macht viele platt.
    seien wir froh, nur xyz-promis der blogwelt zu sein und heimlich saufen und kiffen.
    aber unheimlich viel!! 😉
    deinem blog drohe ich schläge an, weil er sich weigert, dass ich ihm folge.
    werde mal ne andere emailadresse verwenden, aber dann…

    Gefällt mir

  4. gegenvernunft schreibt:

    Falco war der erste deutsche Rapper – das kann man jetzt gut oder schlecht finden. Ich als Bayer mag die Össis. Falco war wenigstens… Original… So blöd das auch klingt. Genauso wie jetzt „Bilderbuch“ in der gleichen Tradition. Hier geht halt Stil vor Talent 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s