Seltsame Arten Nahrung zu konsumieren

Irgendwie hat jeder sowas: Man konsumiert bestimmte Nahrungsmittel auf komische Art und Weise. Die Umwelt ist irritiert, aber man findet das so nunmal am besten.

Ich hab da schon einiges erlebt / gehört / gesehen. Ich fang mit was aktuellem an: Die Blagen around here kaufen beim indischen Minimarkt diese Nudelsuppen für ein paar Cent, schütten sich das Gewürz in den Hals und knabbern die Nudeln. Trocken. Das hab ich schon öfters gesehen. Ich würd das nicht machen, ich stell mir das unbefriedigend vor.

Wenn mein Frauchen Tofiffee (ich guck jetzt nicht extra nach, wie die F´s angeordnet werden) isst, lässt sie die Nüsse übrig. Und legt sie zurück in die Verpackung. Was verhindert, das ich Toffifffee esse. Ich find diese abgenagten Nüsse nämlich optisch nicht sehr ansprechend.

Die Freundin eines Kumpels konsumiert Salzstangen indem sie sie ableckt. Bis kein Salz mehr dran ist, dann kommt der Rest was weiß ich wohin. Bestimmt noch unappetitlicher als Frauchens Nüsse.

Das eigentlich Beste kommt von der Freundin eines anderen Kumpels: Sie isst das Ende von Bratwürsten nicht. Das klingt erst nur halbkomisch ABER: Den ANFANG der Wurst isst sie. Sie ist überzeugt davon zu erkennen in welcher Richtung der Darm befüllt wurde.

Einen kenn ich, der kann Essen nicht anfassen. Und so isst er sogar Döner Kebap mit Messer und Gabel.

Früher hatte ich einen Lehrer, der hat zur Doppelstunde einen Kaffee mitgebracht und irgendwo hingestellt. 90 Minuten später hat er ihn auf Ex getrunken. Was haben wir uns immer geekelt.

Und auf der Arbeit hatte ich mal einen, der hat in seinen Kaffee immer Maggi getan. Stell ich mir auch grenzwertig vor.

So, jetzt hab ich christlich gesehen schon einige erste Steine geschmissen also kommen wir mal zu mir. Denn auch ein wie ich scheinbar perfekter Typ hat so Eigenarten beim Essen.

Ich knabber gern Kürbiskerne, wie das auch Ausländer gern machen. Im Ernst, meiner Wahrnehmung nach bin ich der einzige Deutsche der Sonnenblumen- und Kürbiskerne konsumiert. Sonnenblumenkerne konsumiere ich ganz normal also aufbeißen, Kern raus. So machen das alle anderen bei Kürbiskernen auch. Ich aber esse die mit Schale. Ich finde die salzige Schale und der Kern harmonieren total. Nur der Kern ist öde. Außerdem sind die Schalen Balsam für die Schläuche und man kriegt schönen festen Stuhl.

Noch extravaganter ist mein Wochenend-Frühstücksei. Das wird sowas von zelebriert, da kann ne chinesische Teezeremonie nicht gegen anstinken. Ich benutze einen Eierkocher, wir kennen uns schon lange. Die Wassermenge muss supergenau stimmen, oft gieße ich noch ab oder fülle nach. Oder beides abwechselnd, bis es perfekt ist. Das Ei ist natürlich ein Freilandei oder hier vom Bio-Bauern. Ganz kurz bevor der Eierkocher Alarm macht ist der Moment wo alles Wasser verkocht ist. Genau dann mache ich aus und schrecke das Ei ab. So 7-10 Sekunden, je nach Größe des Eis. Ich starte das Eikochen immer genau 15 Minuten bevor wir frühstücken, denn außer der Konsistenz muss auch die Temperatur genau stimmen. Dann wird das Ei sorgfältig gepellt, wobei NICHTS von dieser ekligen Haut zurückbleiben darf. Danach piekse ich vorsichtig den kleinen Finger rein, ob innendrin auch orange ist. Ich hatte schon 2 Mal angebrütete Eier, zum Glück vorher gemerkt. Jetzt lege ich das Ei seitlich auf den Eierbecher und mach Salz drauf. Viel. Ich drehe die Salzmühle 7 mal, dann ist ein kleiner Salzberg auf dem Ei, so ein Teelöffel. Jetzt wirds fast erotisch, ich schiebe meine Zunge durch das vorgebohrte (kleiner Finger) Loch, wodurch ich erstmal nur Salz schmecke. Dann kommt langsam der Ei-Geschmack durch. Zu dem Zeitpunkt hab ich das Ei komplett im Mund und gucke zufrieden. WENN alles geklappt hat. Ansonsten gibbet Heibel.

So, gezz ihr. Was esst Ihr komisch und wie?

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Seltsame Arten Nahrung zu konsumieren

  1. Dieter schreibt:

    Hab ich bisher erhlich gesagt noch nie darauf geachtet, aber eine gute Anregung dies im Auge zu behalten.

    Gefällt mir

  2. feldlilie schreibt:

    Ich esse Schokoküsse mit einem Teelöffel ( nicht immer, aber leidenschaftlich gerne) und zwar von der Waffelseite angefangen, bis ich nur noch die leere Schokoladenhülle in der Hand habe.
    Mein ältester Sohn macht etwas noch ungewöhnlicheres. Er LUTSCHT Mentos. Meine Güte, was für eine Willenskraft braucht man, um da nicht reinzubeissen!!!

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Das mit den Mentos ist echt heftig. Verheimlicht Dein Sohn vielleicht Zahnlosigkeit?
      Und das mit den Negerküssen (hihi) ist auch speziell.

      Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Mit dem Mentos, daran bin ich „Schuld“. Als er klein war, hab ich ihm, ganz pflichtbewusste Mutter, gesagt, dass man Bonbons lutschen soll. Ist ja besser für die Zähne. Ich bin absolut nicht auf die Idee gekommen, dass er das wirklich tun würde, aber er hat auf mich gehört. Er ist der einzige Mensch, den ich kenne, der NIE in irgendwelche Bonbons oder Lollies reinbeißt. Ganz selten gelingt mir das auch mal, und dann bin ich immer total stolz. Aber es ist schon eine ziemliche merkwürdige Sache, finde ich.
        Und das mit den Negerküssen (ja, ich weiß!) – musst Du mal probieren. Bringt Spaß 🙂

        Gefällt mir

      • derpeavy schreibt:

        Tja, hätteste mal stattdessen gesagt: „Besorg Geld für die Familie!“. 🙂

        Gefällt mir

  3. Nach der Zombieapokalypse haben sich die Essgewohnheiten der Menschen stark verändert. Aus Angst vor Infektionen von Essen werden Nahrungsmittel nur in der Umgebung des Verbrauchers angebaut. Durch dieses Verhalten ist das Essen zwar nichtmehr so Abwechslungsreich wie vor dem Ausbruch, aber das ist im Gegensatz zu einer Infektion wohl das kleinere Übel. Merkwürdige Essgewohnheiten gibt es aber immernoch. Da Tiere mit einem Gewicht über 5 Kilo höchstwahrscheinlich Spuren des Virus insich tragen werden nurnoch Kleintiere gegessen. Für viele ist es eine Art Ritual geworden vor dem Essen mit einem Dolch oder Messer 2 mal auf das Essen einzustechen damit der Virus symbolisch getötet wird. Dem Virus würde das zwar nichts ausmachen aber wenn es dem Wohlbefinden der Menschen hilft habe ich kein Problem damit

    PS: toller Beitrag

    Gefällt mir

  4. emmitsomo schreibt:

    Lol…. da muss ich erst überlegen. Echt jetzt.
    Was passiert wenn es Heibel gibt?
    Sehr gerne esse ich sehr saure grüne Äpfel. Die ich aber wohl normal esse… aber ich habe bestimmt eine seltsame Art zu essen, nur fällt sie mir gerade nicht ein! 😀 Ich glaube ich könnte an alles Sprühsahne dran tun, leider…
    Ich nehme am liebsten kleine Teller. Ich hasse große Teller, es sei denn man isst Pizza.
    Was ich nicht haben kann: anderen beim Essen (kauen) zuzuschauen, ich ertrage das nicht, irgendwie. Neurotisch, ich weiß.
    Manchmal denke ich, dass ich wie eine Katze esse, ich probiere dann vorne und mit der Zunge, und wenn es mir nicht geheuer ist, dann kaue ich nur auf einer Seite und gaanz vorsichtig. Naja, einige wissen sicher, was ich meine. So machen es Katzen ja auch, die essen als ob sie es sich jede Minute noch anders überlegen wollen. Mit größtmöglicher Vorsicht… aber ihr habt ja auch eine Katze. 😉

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Heibel ist Ami-Umgangssprache für Ärger, Stress, Trouble.
      Seit ich 2 Jahre in einer echt verkommenen WG verbracht habe, rieche ich oft vorher am Essen ob´s noch gut ist. Sowas wird man nie wieder los.

      Gefällt mir

      • emmitsomo schreibt:

        Verkommene WGs, ja, sowas kenne ich auch, bzw, Leute die nach Leuten einzogen und nichts mehr vom Putzen hielten, inklusive Katzenhaaren (hatte ich auch schonmal irgendwo im Essen) und Desinteresse, lol, da hab ich auch schon alles erlebt…. die vorige hatte einen Putzfimmel, der Nachfolger gar nicht, war schon krass. Und dazwischen die „Normalos“. Herrlich. Ich war mal bei einem Millionär zu Besuch, da sah die Küche aus wie bei Hempels, schlimmer als in allen miesen Absteigen, die ich je besucht habe. 😉 Ich dachte ich seh nicht richtig… der Kühlschrank war eine echte „Zone“. Na, wie so Tschernobylzonen oder sowas. Aber der redete dauernd davon, dass er als Hobby Kochen habe und das war natürlich in seinem Fall Haute Cuisine, quasi, zum Schreien… ;-D Aber ich bin auch nicht soo extrem putzteuflisch… nur soo schlimm muss es ja nicht werden. 🙂 Der Kühlschrank wird schon öfter geputzt als andere „Zonen“ in der Wohnung. *g*

        Gefällt mir

      • derpeavy schreibt:

        Ich hatte damals eine Ameisenstrasse quer durch mein Zimmer. Und unsere Fruchtfliegenpopulation…schwarze Wolken sag ich nur. Bei uns waren Leute auf Party, die sind am nächsten Tag nochmal wiedergekommen, nur um unsere Küche zu fotografieren.

        Gefällt mir

  5. Lilith schreibt:

    Kürbiskerne esse ich komplett, also Kern plus Schale. Wer die Schale ausspuckt ist ne Pussy.
    Müsliriegel beiße ich nicht ab, sondern zerkleiner sie erst mal in der Verpackung, mach dann auf und nehm das Zeuch Brockenweise raus und esse es dann.

    Ich esse fast alles anders als andere. Du.

    Gefällt mir

  6. refoexac schreibt:

    Also das mit den Toffifee … 😂

    Ich hab die Angewohnheit mir Berge von Süssigkeiten zu kaufen und ich esse von allen immer gleichzeitig, da sind alle Packungen aufgerissen. Wenn ich das Gefühl habe, da sei jetzt schon zuviel Luft rangekommen, schmeisse ich die Packung fort, auch wenn noch ein Viertel drin ist. Manchmal esse ich etwas auch gar nicht. Komischerweise mach ich das bei Fleisch nur höchstselten, bei Süssigkeiten hab ich da keine Hemmungen.

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Das ist echt komisch. Idee: Du wirfst die Süßigkeiten nicht weg, sondern schickst sie mir! Ich hab in 2 echt ekligen WG´s gewohnt, ich ess alles was sich noch nicht bewegt.

      Gefällt mir

      • refoexac schreibt:

        Die Idee ist gut. Habe ich früher öfters mal gemacht, hier im meinem Umfeld. Da war das bei mir noch schlimmer, inzwischen hält sich das in Grenzen und meist kauf ich nur noch Sachen, bei denen die Packung so schnell leer ist, dass das Problem gar nicht erst auftritt.
        Wenn ich den wieder mal viel haben sollte, wo ich nicht esse, stellt sich bei dem Transport ne andere Frage: Alles was ich von der Schweiz aus nach Deutschland verschickt habe, hat meist 3 mal so viel Porto gekostet, wie der Inhalt wert war und das waren alles Neuwaren.
        So gerechnet könntest du alleine mit dem Porto bei euch schon den halben Aldi leer kaufen 😉 😂

        Gefällt mir

  7. blogbellona schreibt:

    ich musste echt so lachen über die olle mit der bratwurst. oh man ist das geistesgestört! 😀 😀 😀 ich esse den anfang UND das ende von so würsten nicht. die sind immer so knubbelig.

    das mit dem ei ist auch ziemlich schräg. wie genau kamst du auf diese ei-essart? ich esse mein frühstücksei mit butter, senf und salz auf jedem löffel. hab ich von meinem opa gelernt. der meinte, so kann man 100 eier hintereinander essen ohne…keine ahnung. zu sterben? schmeckt jedenfalls gut. ich esse aber immer nur eins. 😉

    das mit den toffifee finde ich persönlich sehr eklig, die abgelutschten nüsse da ind er schachtel, ey, bah! aber deine frau sieht auch jeden morgen, wie du deine zunge erotisch in ein ei bohrst. vielleicht ist das ihr kleiner aufstand.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s