Ich bin irgendwie depressiv.

Guten Abend, meine Leser und einzigen Freunde. Ich habe mir eine kleine Depression eingefangen. Fing heute morgen im Bus an, nach Vorzeigen der Fahrkarte sagte der Busfahrer: „ok.“. Ich erwiderte: „Aber mal gar nicht, dämlicher Pflaumenaugustpissnelkenheini.“. Er hat mich akustisch gar nicht verstanden und lächelte freundlich. Arschloch.

Aus dem Bus ausgestiegen und bemerkt: Ist immer noch dunkel. Wie Kacke ist das? Und warum ist mir das auf dem Weg ZUM Bus nicht aufgefallen? Weil mich das Leben einfach fertig macht. Ich kann nicht mehr.

Zur Arbeit rein, alles wie immer. Bis auf so einige Sachen, die anders waren. Insgesamt gesehen können wir diesen Satz jetzt neutralisieren und er ist nie passiert. Also den ersten dieses Absatzes. Überfordere ich Euch? Das passiert ja oft bei Depressionen, das die Emphatie nachlässt und man andere Leute für so intelligent wie sich selbst hält. Das kann böse schiefgehen. Denn andere Leute sind blöder. Sogar kreuzbescheuert. Man selber ist immer der lachende Dritte, das sollte man sich für´s Leben merken.

Wo war ich? Ach ja, ich bin ja jetzt depressiv. Ist das alles Scheisse. Da denkt man drüber nach, Drogen zu nehmen. Aber die wirken schon lange nicht mehr. Das hab ich mir vor der Depression, in der Jugend versaut. Das ist ja mal richtig Kacke. Macht mich depressiv. Ein Teufelskreis.

Ich hab mal auf der Arbeit einen kennengelernt, der hat den selben Job gemacht wie ich und war 16 Monate auf Burn-Out krankgeschrieben. Als ich das erfahren hab, hab ich ihn ausgelacht. Aber laut. 35-Std, hirntot-Job und dafür 20 Ocken die Std. Und dann burn out. In einem Tütü auf einer Kreuzung rumtanzen kann nicht peinlicher sein.

Aber um all das geht´s nicht. Es geht um mich und meine innere Zerrissenheit, Anti-Bruderschaftsverträge und Ermessensfrakturierungen. Des Todes.

Ich bin jetzt im Moment so dermaßen depressiv, ich bräuchte eigentlich medizinische Hilfe. Und kann jemand klarmachen, das mein Vater wieder lebt? Würde beruhigen.

Ich weiß genau, was Ihr denkt: „Ich denke gerade etwas.“, oder: „Ich muss ja so pissen!“, oder: „Wer hat an der Uhr gedreht?“, oder: „Ben.“. Tja, Gedanken.

Ich schliesse meinen Aufsatz mit den Worten des großen August Paselaki (Name geändert): „Dann können wir doch jetzt eigentlich zusammenpacken und abhauen.“

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Ich bin irgendwie depressiv.

  1. warum07 schreibt:

    … solang Du Dir sowat einfängst, so wirste das och wieder los … ist wie Schnupfen … und hat irgendwie mit dem Winter und dem Wetter zu tun … Sonne wäre gut, ne Sauna oder Solarium hilft … Vitamin D wohl och (kann man jetzt in Tablettenform bekommen, vielleicht ja sogar zum Lutschen … ) bei mir hilft am Besten immer, richtig heißes Wasser mit Rum aufgegossen und braunem Kandiszucker … 🙂

    Gefällt mir

  2. feldlilie schreibt:

    Hilft es, wenn ich Dir sage, dass in sechs Tagen der kürzeste Tag und die längste Nacht ist? Danach wird es wieder besser. Außerdem hast Du Hunde und Katzen und Frauen und Schnecken und Busfahrscheine und… lass mich überlegen… Haare. Ja, das ist gut. Ich meine, stell Dir vor, Du hättest eine Glatze.
    Auch nicht?
    Verdammt… vermutlich hast Du Recht. Alles IST mies (und ich hatte mich doch gerade wieder berappelt. Empathie-Bloggen ist echt doof…).

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Jaaaaa, Sonnenwende! Für mich weit wichtiger als Weihnachten. Dann werden Chilisamen bestellt, bei mir kommen die ja Mitte Januar schon in den Torf. Und dann ist schon fast Frühling.
      Nee, ne Glatze hab ich echt nicht, ich sehe zur Zeit aus wie der Mann aus den Bergen. Haare wuchern weil ist einfach wärmer wenn man viel draußen ist und rasieren konnte ich mich auch nicht, weil meine selbstverschuldet dicke Fresse (2 Einträge vorher) genau über der Oberlippe ne dicke Kruste hatte. Aber morgen kommt alles ab. Sonst fragen die mich noch nach Autogrammen: „Bist Du nicht Tech-Nick?“.

      Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Merkwürdig. Ich habe den zwei-Einträge-vorher-Eintrag gar nicht angezeigt bekommen. Ich kann ihn jetzt lesen, aber angezeigt wird der bei mir immer noch nicht.
        Chili klingt gut. Im Januar säe ich Paprika und Auberginen, aber Chilis habe ich die letzten Jahre immer vergessen. Das ist eine tolle Idee, ich guck gleich mal nach ulkigen Sorten 🙂

        Gefällt mir

      • derpeavy schreibt:

        Ich mach dieses Jahr Original Tabasco und sonst nur fruchtige Sorten, zum Knabbern. Die letzten 2 Jahre haben uns so viel Chilipulver gebracht, das kriegste nie verbraucht.

        Gefällt mir

  3. refoexac schreibt:

    Diese Existenz ist eine Qual, ohne Wahl, ohne Möglichkeiten. Solange man das nicht(nie) mitkriegt, positiv, Eierkuchen, Hollywood, Happy wunderbar.
    Kriegt man es mit (vielleicht ist es Absicht, das gewisse das immer mitkriegen und andere nie) gibts nur noch Fickereien am Laufmeter. Von Geburt bis Tod und wer weiss, ob es danach gleich beschissen weitergeht ? Nicht mal das, kann man sich 100% sicher sein.

    Es wäre schön, würd ich morgen aufwachen und zu denen gehören, die es nicht mitkriegen. Aber vermutlich ist es dafür bereits zu spät. Es drängt sich einem inzwischen extrem penetrant zwanghaft auf.

    Gefällt mir

  4. frida schreibt:

    trink mal einen Peavy, ich kann mir nicht vorstellen daß du depressiv bist. glaub ich einfach nicht-

    Gefällt mir

  5. Lilith schreibt:

    5 Pilsken in den Blog stelle. Prost, P. Du.

    Gefällt mir

  6. emmitsomo schreibt:

    peavy, stell Dir einfach vor Du bist es nicht, dann bist Du es auch nicht. Du erinnerst Dich, diese Theorie vom Universum, in dem nur Dinge existieren, die von anderen wahrgenommen werden oder die Du selber wahrnimmst…. naja, so ähnlich. Weiß nicht ob die Theorie so stimmt. Aber einer mindestens sagt das. Crazy, aber wer ist das heute nicht. Ich kenn das ja auch. Ich brauche immer ewig um aufzustehen, aus meinen Träumen, weil die einfach viel schöner sind und meistens auch aufregender als das Leben. Und dann krieche ich durch den Tag und tue so, als ob ich mich gut fühle, manchmal klappt das wirklich und dann fühle ich mich gut. Oder so. Versuch’s doch auch mal. Ich hasse selber solche Sprüche, es kommt halt als Spruch rüber, ist aber nicht so gemeint. boah. 😉
    So, jetzt habe ich auch was gesagt, ich glaub trösten ist nicht so meins gerade weil ich selber jeden Tag mir nur Mühe gebe. -.-
    Die Busfahrer gucken neuerdings immer so knatschig, da hatte ich auch letztens den angeschnauzt, warum er so ekelig zu mir sei, da war der richtig beleidigt, aber erst rummotzen. Er hatte nämlich rumgemeckert, warum ich nicht diese sondern jene Fahrkarte hätte, oder nicht vorher eine woanders gekauft hätte, blabla, jammer, jammer. DAS haben wir gern. Das nächste Mal sollte ich schwarz fahren ..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s