7 Seconds 30 Jahre später

Und dann noch mit dem Titel: „Young ´til I die“. Diese Band kenne ich seit ihren ersten Tapes, so 1983. Damals haben sich alle gefragt: „Warum nehmen die einen Sänger mitten im Stimmbruch?“. Heute klingt der Sänger noch ganz genau so, vor ein paar Jahren hab ich die noch zusammen mit SLAPSHOT gesehen.

Ist auf jeden Fall schön, die beiden Videos zu gucken. Hat sich nicht viel geändert, eigentlich. Wenn man´s richtig macht, ist man jung bis man stirbt.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 7 Seconds 30 Jahre später

  1. emmitsomo schreibt:

    Also bei mir stimmt das mit dem Jungbleiben. Ich steck schon seit Jahrzehnten in den Zwanzigern fest. Aber … ach, ist ja auch ganz schön. Nichtmal graue Haare helfen, da wird dann gemunkelt, warum man in „so jungen“ Jahren schon mit grauen Haaren rumläuft. Tja. Manchen kann man nicht helfen. Auch wenn sie alt sind. Erwachsene eben. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.