25, 26, 27…nichts als Zahlen.

Täglich wollte ich ab jetzt schreiben. Hab ich hier angekündigt wie der dicke Käse selber, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Naja, da müssen wir jetzt durch. Tut mir mehr weh als Euch.

Was hab ich denn heute aufregendes gemacht? Erstmal gearbeitet. Auf der Arbeit. Danach haben wir einen Pfeilerstein gekauft. Das ist so ein Pflanzgefäß ohne Boden aus Beton. Wir wussten vorher nicht, wie man das nennt. Jetzt wissen wir: Es heißt Pfeilerstein. Wenn es quadratisch ist. Andere Formen heißen Multistein, Rasterstein und manche auch ganz logisch Betonpflanzgefäße. Das scheint nicht so einfach zu sein. Bestimmt ist das ein Ausbildungsberuf, solche Teile herzustellen und zu verkaufen. Dann macht man den Bachelor und gibt nur noch Betonteilen Namen. Hätte ich das mal gemacht, früher. Dann würde es jetzt auf Baustellen weltweit heißen: „Wir müssen noch einen 24er Pissnelken-Heini einbauen und den großen Wichser zementieren!“.

Naja, in den Pfeilerstein haben wir eine blaue Funkie gepflanzt. Vor dem Haus. Wir pflanzen nicht nur im Garten und auf dem Balkon, vor dem Haus sind wir auch zugange. Da kommen bald auch mal Bilder. Vor unserem Haus isses botanisch echt interessant, wie überall wo wir sind. Wir pflanzen alles voll. Mit einem Kumpel habe ich mal ne komplette Hecke, die die Stadt ausgegraben hatte woanders wieder eingepflanzt. Und die hat sich prächtig entwickelt. Wenn Du ne grünere Welt willst, mach.

So. Das war´s jetzt aber echt für heute. Noch ein kleiner Witz, den ich gut fand:

Vatter kommt von der Arbeit und fragt die Familie: „Wo ist denn Omma?“. „Die wollte Kartoffeln aus dem Keller holen und ist die Treppe runtergefallen.“. „Oh Gott! Was habt Ihr dann gemacht?“. „Nudeln.“.

Und natürlich das: „Peavy, lieber Peavy..“-Schlaflied. Diesmal ist es sogar ein ganzes Album, meine kleinen Freunde. Eine meiner Lieblingsplatten.

 

 

 

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 25, 26, 27…nichts als Zahlen.

  1. Frau Smilla schreibt:

    und die Omma liegt immer noch im keller

    Gefällt mir

  2. genotypa schreibt:

    haha, der witz ist mir nicht neu gewesen, den gab es schon in den 70er jahren hier in preussen. 😉
    hat ziemlich lange gedauert bis er sich in den ruhrpott rumgesprochen hat. *fg*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.