Einen Job kriegen 2020

Hi! Erstmal sorry für meine Abwesenheit die letzten Zeiteinheiten. Gesundheitlich geht´s allen gut hier, aber everyday life…immer ist irgendwas. Aber darauf will ich nicht eingehen, jeder von Euch kennt das alles. Jetzt geht´s wieder rund hier, hey! Und zwar mit einer Geschichte über einen neuen Job:

Ich hatte mich bei einer Zeitarbeitsfirma beworben, die hatten Jobs in meinem Bereich. Ich wurde eingeladen (12 Euro Fahrtkosten) und mir wurde vage gesagt worum es geht. Ich sollte bei der Firma, um die es ging noch ein paar Fragen online beantworten. Also ging es auf die Seite der Firma. Da kam ich jedoch nicht rein, ich hatte mich schonmal direkt bei der Firma beworben und einen Account erstellt. Natürlich wusste ich das Passwort nicht.

Eine Mitarbeiterin riet mir, das Passwort zurückzusetzen und ich sagte nur, ich hab da kein gutes Gefühl bei. Und ich lag richtig, der Zurücksetzungslink wurde an mein E-Mail Fach versandt. Wovon ich natürlich auch nicht das Passwort wusste. So musste ich nach Hause hetzen um das noch vor 17 Uhr zuhause zu machen. Und es gelang mir.

Ein paar Tage später bekam ich eine Einladung zu Day 0 (12 Euro Fahrtkosten). Das ist nicht etwa ein Selbstmörderclub, sondern der virtuelle Einarbeitungstag. Day 0 sollte so 2,5 Stunden dauern, und ich bekam einen Arbeitsvertrag. Nur für diese 2,5 Stunden. Jetzt muss ich für diesen Tag eine ausgefüllte Arbeitsbescheinigung zum Arbeitsamt senden, sonst krieg ich ab dann keine Kohle mehr. Eigentlich hieß es, nach Day 0 kommt sofort Day 1, aber läuft wohl anders. Hätte ich für diesen einen Tag keinen Arbeitsvertrag, hätte ich 36 Euro vom Arbeitsamt bekommen. So sind´s 25 + Stress. Ganz toll durchdacht.

Und so war ich morgens um 9 da, um meinen Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Vorher musste ich nochmals einen Test ausfüllen. Und bekam wieder alles genau erklärt. Lustig war das Thema Vertragsstrafe. Der Herr erklärte mir, in welchem Fall ich wohl Vertragsstrafe zahlen müsste: „Sie nehmen auf der Arbeit Alkohol und Drogen und fahren dann mit einem LKW durchs geschlossene Werkstor.“. Ich fragte neugierig: „Ist das schon passiert?“, aber da wollte er nicht so antworten.

Nach dem Unterschreiben hatte ich ne Stunde Pause. Die Hälfte davon nutze ich um frierend durch Dortmund zu flanieren, die andere Hälfte um eine Menge Kaffee im Büro zu trinken. Irgendwann war endlich 11 Uhr, und die Live-Videokonferenz begann.

Ich hatte noch nie so eine Konferenz und war, wie Jugendliche sagen, ziemlich lost. Ich machte Kamera und Mikro an um dann ermahnt zu werden beides wieder auszuschalten. Oben sah man so Fenster aber da war niemand zu sehen, nur ein südländischer Typ guckte unendlich traurig in seine Webcam. Ich glaub der hiess Yeldi.

Die Live-Videokonferenz bestand eigentlich nur aus 5 Videos, zu denen live gesprochen wurde. Könnte man anders und einfacher machen. Zudem wurde sich nach Videos immer für die: „tolle Übersetzung“ bedankt. Bei dieser Übersetzung kamen Sachen wie: „…bevor Du den Raum betretest“ heraus. Besonders gut der Hinweis, keine weiten Sachen zu tragen: „Tragen Sie keine Klamotten, die rumhängen!“.

Auch um die richtige Haltung ging es: „Achten Sie darauf, das Nase und Bauchnabel immer eine Linie sind.“. Sind die garantiert immer. 2 Punkte sind immer eine Linie, egal wie man sich verrenkt.

Und als ich dachte, jetzt müsste langsam Ende sein, kam der Showdown. Es ging um die Frage: Was tun, wenn jemand mit Waffe angreift? An diesem Punkt dachte ich: Jetzt wollt Ihr mich verarschen. Aber es war ernst gemeint, amerikanische Firma. Wenn man nicht flüchten kann, muss man sich verstecken. Handy auf stumm, alle Elektrogeräte aus und Licht natürlich auch. Wenn dann die Polizei kommt, nicht schnell auf die zulaufen sondern ruhig mit erhobenen Händen hingehen. Sonst wird man aus Versehen erschossen.

Danach kam noch ein Wissenstest den ich natürlich mit 15 von 15 bestanden hab.

Seitdem warte ich, wann´s wohl losgeht. Kann gut sein das mein 50. Geburtstag mein erster Arbeitstag wird. Funny.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Einen Job kriegen 2020

  1. feldlilie schreibt:

    Ich kann nicht umhin, mir vorzustellen, wie du ganz rebellisch rumhängende Kleidchen trägst, die Du ab und zu mal lüftest, um zu kontrollieren, ob der Bauchnabel noch in einer Linie ist. Ich weiß nicht, ob ich irgendwo arbeiten wollen würde, wo sich die Leute Gedanken um meinen Bauchnabel machen. Echt mal. Ich weiß auch nicht, ob ich Daumen drücken soll. Vielleicht einfach dafür, dass Du was Schönes zum Geburtstag bekommst?

    Gefällt 1 Person

  2. emmitsomo schreibt:

    lol…. also gut. Falls einer hier reinkommt, vielleicht über die offene Balkontür, mache ich alle Geräte aus und verstecke mich schnell irgendwo… öh… naja, nur wo? Alle Nischen sind hier irgendwie zu klein… Hör aber grad Hohlbein. Da ist das da oben Peanuts gegen, ich bin gut gerüstet da ich schon bei Teil 5 bin (Untote..) hahaha… mich kann fast nichts mehr schrecken.
    Wirklich nicht… der Sprecher ist einfach toll, seine Stimme macht richtig süchtig, normalerweise hör ich sowas nämlich lieber nicht. Aber mein Fernseher hat leider aufgegeben, also bin ich back to Hörspiele..kommt ganz gut im Dunkeln. Besonders Hohlbein… aber manchmal lasse ich das Licht lieber an, vertrage dann die Geschichten besser. Also das Licht bleibt an, Einbrecher oder nicht. Ha!

    Gefällt 1 Person

  3. Herzkoma schreibt:

    Bei der Firma wist du bestimmt uralt 😉

    Aber ohne Flachs: Bei Zeitarbeitsfirmen sollte man sich so bewerben, dass man abgelehnt wird. Hab es selbst früher da versucht, aber ging immer schief. Und wenn du im Werkschutz eingesetzt bist, verlangen die, dass du täglich bis zu zwölf Stunden arbeitest. Das hält keiner aus auf Dauer.

    Auch ziehen sie dich immer dann aus einer Firma ab, wenn du gut eingearbeitet bist und soziale Kontakte zu deinen Mitarbeitern aufgebaut hast. Kann sein, dass sich die Praktiken der Sklavenhändler inzwischen geändert haben. Meine Erfahrungen waren jedoch immer negativ.

    Hab mal einen Vorschuss per Scheck erhalten, der damals nicht mal unterschrieben war, was erst auf der Bank erkannt wurde, weil ich jetzt auch kein Kontrollfreak bin, der gleich alles überprüft.

    Ich wünsch dir Glück, Sven 🙂

    PS: Hohlbein kann man sich bei Amazon bestellen. Die Autoren haben viel Zeit und geistigen Aufwand betrieben für ihre Werke. Warum diese jetzt unbelohnt und auf nass goutieren wollen?

    Liken

  4. derpeavy schreibt:

    Ich will immer erstmal alles umsonst. Aber hast recht, ein paar Euro für all die Mühe ist auch nicht schlimm.
    Ich war schon bei seeeeehr vielen Zeitarbeitsfirmen und es gibt auch welche die einen vernünftig behandeln. Mit vielen hatte ich auch viel Stress. Aber wie gesagt, da gibt´s auch weiße Schafe. Man muss einfach abwägen was man sich gefallen lässt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.