Ein sehr nachhaltiger Eintrag. Digital.

Es gibt Worte, die werden ständig benutzt obwohl niemand wirklich genau weiß was sie bedeuten. „Digitalisierung“ ist so ein Wort. Alle diskutieren über Digitalisierung und viele der Diskutierenden fühlen sich voll überlegen weil sie schon in den 70ern eine Digitaluhr hatten. Oder in den 80ern eine (Digital) Bowling-Uhr. Kann sich da jemand dran erinnern? Was haben wir damals gelacht als Leute eine Armbanduhr fast so groß wie ein Fernseher am Handgelenk hatten und das nur eines primitiven Videospiels (Bowling) wegen.

Zu dieser Zeit war Digitalisierung auch schon ein Thema. Vielen wurde klar daß so kleine Digitaluhren sehr wenig kosten. Also wurden sie überall eingebaut. Am beliebtesten waren Kugelschreiber mit Uhr aber es gab auch seltsame Sachen. Das bizarrste an was ich mich erinnere war eine Pfanne mit Uhr im Griff. Bei diesen Uhren konnte man wählen: Datum, Stunden und Minuten, Sekunden. Sich nur die Sekunden anzeigen lassen war echt sinnlos. Aber es ging.

Naja, „Digitalisierung“ ist schon wieder relativ out. Die Leute denken: Bei der Digitalisierung war ich auch dabei, weiß ich noch. Jetzt aber, wo die Erde den Bach runter geht gibt es etwas weit wichtigeres als Digitalisierung: Alles muss nachhaltig sein. Produktion, Konsum, einfach alles: Nachhaltig ist besser.

Ich sehe das so: Wenn ich im Garten Tomaten anbaue, als Dünger selbstgemachten Kompost nehme und aus einigen der Tomaten Samen für nächstes Jahr hole dann kann man das nachhaltig nennen. Jetzt gerade hab ich im TV eine Firma gesehen die nachhaltige Fahrräder baut. Und in der Bepanthen-Salbe Werbung meint ein Typ daß ihm die Salbe nachhaltig hilft. Echt verwirrend. Wie kann ein Fahrrad nachhaltig sein? Und warum sollte eine Salbe nachhaltig helfen? Dann kann man doch nix mehr davon verkaufen. Sollte die Salbe wirklich nachhaltig helfen würden die Pharmafucker sofort das Rezept ändern.

Also: Wer beim Einkaufen auf Nachhaltigkeit achtet weiß gar nicht was er tut. Und wer einen Energy-Drink kauft auf dem: „vegan“ steht, der rettet nicht die Welt. Getränke sind meistens vegan. Wo ich gerade drüber rede kriege ich Lust auf ein Glas Fleisch. Aus nachhaltiger Schlachtung. Bestell ich digital online.

In der Pop-Ecke heute Terror. Eine Band die ich ganz ganz knuddelig finde.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Ein sehr nachhaltiger Eintrag. Digital.

  1. emmitsomo schreibt:

    Ja. Nachhaltig. Das haben frühere Zivilisationen sicher auch mal gedacht. Und jetzt kann man vers digital-screens deren alte (evtl sogar mit digitalen Mitteln erbauten) Bauten unter dem Meeresspiegel bewundern. Soviel zur Nachhaltigkeit. Immerhin können wir sie nachhaltig (also im Sinne von ’nachher‘) bewundern. Ist ja auch schon mal was (gewesen). :-I 😛

    Liken

  2. refoexac schreibt:

    Nachhaltige Fahrräder gehen vielleicht einfach nie kaputt; man kann mit ihnen den Mount Everest hochfahren, auf der anderen Seite wieder runter und alles bleibt ganz.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.