Nervennahrung

Heute morgen sagte Bob der Laberkopp im Bus den ich leider jeden Morgen mitanhören muss wenn er seine Kollegen nervt: „Ich mach mir immer noch Zucker auf die Cornflakes. Zucker ist Nervennahrung.“. Das sagen auch immer alle, die sich auf der Arbeit die 1-kg Packung HARIBO auf den Schreibtisch stellen oder spontan 8 (in Worten: acht) KNOPPERS essen. Habe ich neulich gesehen, keine Namen. Ich schreibe die Produkte übrigens gross weil ich hoffe das die mir was überweisen dafür. Product-Placement machen doch alle heute. Nach einem kleinen Schluck PADERBORNER PILSENER geht´s auch gleich weiter:

Nervennahrung. Was soll das eigentlich sein? Was essen Nerven am liebsten? Kann man die Nerven durch Ernährung unterstützen? Und wenn ja, was zum Teufel hat man davon? Mehr Schmerzempfinden weil die Nervenenden so gut drauf sind? Das „genervt-sein“ kommt noch intensiver rüber? Ich werde das mal bingen. Ich hab jetzt nämlich BING als Startseite. Hat ein anderes Programm mitgebracht aber ich bing nicht böse. Denn Bing ist viel schöner, immer so Naturfotos. Balsam für die Nerven. Was mich zu meinem Vorhaben zurückbringt, Nervennahrung zu bingen.

Im Artikel von FOKUS: „Nervennahrung für stressige Zeiten“ wird eigentlich nur auf schnell eine gesunde Ernährung erklärt. Aber nix über Nerven.

Auf der Seite von nu3, die wohl Nervennahrung verkaufen wird´s schon präziser. Allerdings wird meistens nur gesagt was gut für die Nerven ist oder was das Nervensystem stärkt. Was genau passiert und was man davon hat bleibt im Dunkeln. Außerdem fällt mir auf, das da Vitamine angepriesen werden, d.h. man soll welche kaufen. Wer sich ganz normal ernährt hat alles, außerdem sind manche Vitamine (auch die hier angebotenen) bei Überdosierung krebserregend.

Allerspätestens seltsam wird´s, wenn es heisst: „…die Vitamine B1, B6, B12, Biotin, Niacin und C tragen zur normalen psychischen Funktion bei. „. Vitamin C transportiert Sauerstoff bzw. sorgt dafür. Mit der Psyche hat das mehr als nix zu tun. Also ne weitere Seite um Doofe abzuziehen. nu3? nö ey!

Weiter geht´s mit: Mein Lebensstil: Nervennahrung in stressigen Zeiten. Und wieder nur gesunde Ernährung. Was macht das mit meinen Nerven? Ahhhh, meine Nerven!

Bei BILD DER FRAU (unter Einhaltung des Rechts aufs eigene Bild) gibt´s 13 Lebensmittel  für mehr Entspannung. Natürlich war KNOPPERS wieder nicht dabei, immer nur gesunde Ernährung und große Überraschung: die selben Lebensmittel wie auf den anderen Seiten.

Auf der NESTLE (das kostet aber, Leute) Seite muss ich auch noch Sport machen. Klar, um die NESTLE-Produkte auszugleichen. Außerdem gibt´s tolle Tips:

Machen Sie am Abend eine Liste der Dinge, die Sie am nächsten Tag erledigen müssen. Dann vergessen Sie nichts und Sie haben den Kopf erst einmal frei.

Du denkst ich wär doof, NESTLE? Ist nicht gut für meine Nerven, sowas. Obwohl ich ja immer noch nicht weiß was meine Nerven so machen. So Synapsenzeugs und so. Auf Sachen reagieren, hab ich auch schon gemacht. Sonst wär mir damals der ganze Apfel auf den Fuß gefallen. Zum Glück konnte ich Andreas durch den Zaun schubsen. Doch das ist eine ganz andere Geschichte.

Fazit: Nervennahrung ist gesunde Ernährung und vielleicht eine To-Do Liste. Nüsse, Milch, Eier, Obst und auch mal Entspannung. Dieser Eintrag fängt an zu nerven. Ich hol schnell Pistazien und PADERBORNER PILSENER. Hmmmm.

Der heutige Track ist zum Thema passend, nervend. Ihr solltet Hülsenfrüchte, Milch und Eier bereithalten:

 

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Nervennahrung

  1. richardhorn1963 schreibt:

    Nüsse sollen gut nerven. Weil man die nie aufkriegt. Und mit pstazien mach ich mir immer meine Fingernägel kaputt. Am meisten nerven aber diese Gesundheitsapostel, die mir immer NESQUIK und HANUTA vermiesen wollen… (So, jetzt kriegste auch Tantiemen auf die Kommentare zu Deinem Blog…)

    Gefällt mir

  2. emmitsomo schreibt:

    Zurück im Gedächtnis blieb jetzt nur: „NESTLÉ… Ich hab immer gedacht, mit denen mach ich mal Geschäfte, wenn meine Plantage endlich Gewinn bringt… mit Kakao… looooool. Ich nerve doch auch gut, oder? Sorry, ich hab ab jetzt so ’ne nervige Lust, nervig und brutal mit den Nerven anderer umzugehen, weil umgekehrt muss ich auch viel aushalten.. so wie heute, das war ein total nerviger Tag. Und ich esse doch jeden Tag irgendwas, mensch. Reicht aber trotzdem nie, um nicht genervt zu sein. *Scheißwelt*… (die drei Punkte nerven auch viele, nehm ich an, hehehe)
    Nerven um Nerven, Augen um Augen, und so weiter…. *nerv*

    Gefällt mir

  3. mamiduschaffstdas schreibt:

    Alkohol ist Nervennahrung! Flüssignahrung ist eh gscheider

    Gefällt mir

  4. blogbellona schreibt:

    Wusstest du, dass ich konsequent Leute „entfolge“, die Werbung machen in ihren Blogs (oder auf Instagram)? Falls dein nächster Beruf (sorry, kurz vor lachen verschluckt) Influencer sein sollte, musst du leider auf meine qualifizierten Kommentare und auch auf meine Freundschaft verzichten.

    Gefällt mir

  5. derpeavy schreibt:

    Das finde ich schön antikapitalistisch von Dir. Man kann ja auch Geld verdienen ohne Werbung zu machen. Die SPARKASSE hat da tolle Investment-Ideen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.