Die mit den Wasserflaschen. Und Zirkus.

Mir fallen in letzter Zeit viele Menschen auf die anscheinend keine Abhängigkeit von was auch immer vorweisen können und das kompensieren indem sie das Trinken von Wasser zu einer seltsamen Angewohnheit machen: Sie haben immer Wasserflaschen dabei, bevorzugt aus Plastik. Obwohl das eher nicht so gut ist. Die Hartz-Asis trinken Kaufland medium, die, die was darstellen wollen wählen VOLVIC oder ähnliche überteuerte Wässerchen. Für die sind auch diese seitlichen Netztaschen am Rucksack gedacht. Jeder soll es sehen: Ich trinke Wasser!

Diese new-school-Wassertrinker trinken ständig. Sie müssen den Vorgang so oft wiederholen weil nur wenige ml überhaupt aufgenommen werden. Kopf nach hinten, sofort wieder nach vorne und Hauptsache in der Flasche schwappt es ordentlich. So bekommen wirklich alle mit: Hey, ich bin Wassertrinker!

Das Wasser aus dem Hahn teilweise besser ist als gekauftes Wasser akzeptieren sie nicht. Ist ja auch keine Plastikflasche bei, kann man nix mit anfangen. Aber so nervend das alles ist, der richtige Terror geht erst los wenn die Plastikflasche leer ist.

Denn dann bleibt die Plastikflasche trotzdem ständiger Begleiter. Man kann sie nämlich hochwerfen und wieder auffangen, man kann damit komplett schwerstbehindert überall draufhauen, man kann Panflötenlieder mit einem Ton interpretieren, überall draufhauen, sie streicheln, das Etikett abknibbeln (machen nur die Kaufland-Asis, logo), versuchen wie weit man sie in den Mund bekommt, sie schütteln, überall draufhauen und vieles mehr. Das endet erst wenn der Patient eine neue volle Flasche erhält. Dann heisst es wieder: 1,5 Liter in 10 ml-Schritten, 3,5 Std. was zu tun.

Ich trinke nur Flüssigkeiten mit Information drin. Geschmack sollte sein, Alkohol ist auch nicht verkehrt und auch Koffein ist nie die falsche Wahl. Meinetwegen auch Farbstoffe. So kann man sich von diesen Wassertrinkern abheben.

Themawechsel!

Da komme ich heute nach der Arbeit aus dem REWE neben der Arbeit und laufe fast in einen Clown rein. Ein „auf-schnell“ Clown, gar nicht geschminkt, sondern nur bunte Klamotten und RedNoseDay-Nase. Ich kenne einen, der hat Angst vor Clowns. Nichtmal den hätte das beeindruckt.

Der „Clown“ bettelte für den Zirkus. Die Tierquälerei scheint nicht genug einzubringen um die Tiere zu ernähren. Daher ein Schild mit dem Spruch: WER TIERE LIEBT IN DIESER WELT DER SPENDET ETWAS FUTTERGELD.

Meine Antwort darauf ist mir leider erst später im Bus eingefallen, ich hoffe der Clown ist morgen auch da. Dann werde ich ihm sagen: WER TIERE LIEBT IN DIESER WELT DER BOYKOTTIERT DAS ZIRKUSZELT.

Zum Schluss bekommt Ihr fürs fleissige Lesen eine ganze LP! Hab ich früher oft gehört.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Die mit den Wasserflaschen. Und Zirkus.

  1. feldlilie schreibt:

    Ich kann zig verschiedene Wassersorten am Geschmack unterscheiden. Und unser Leitungswasser mag ich nicht so, als muss ich welches kaufen. Das Leitungswasser von da, wo ich früher gewohnt habe, schmeckte sehr gut. Das bei meiner Oma auch. Farbstoffe hab ich noch nicht ausprobiert, aber das wäre natürlich auch eine Möglichkeit…

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Wow. Ich habe bei Wasser noch nie Unterschiede wahrgenommen.

      Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Ich hab immer gesagt, ich gehe mal zu „Wetten dass“, aber ich habs versemmelt.
        Aber es gibt tatsächlich nur sehr wenige Wassersorten, die ich wirklich gerne mag. Neulich hab ich mal bei einem Supermarkt eine Sorte genommen, die ich noch nie probiert hatte (ich hatte Durst!) – ich hab das Wasser nicht trinken können. Es war wirklich eklig. Mein Ficus durfte den Rest trinken, dem war’s egal…

        Gefällt mir

  2. Corona schreibt:

    In Leitungswasser ist doch auch Antibiotika und das Röntgenkontrastmittel und Keime, die sich in den Leitungen ansammeln. 🤔
    Besser Glasflaschen. Oder am Besten direkt an der Quelle oben in den Bergen wohnen.

    Gefällt mir

  3. emmitsomo schreibt:

    Boah… peavy, ich mag Dich, aber echt, das geht nicht, dauernd schreibst Du so Sachen, wie, Leute die Schals tragen seien doof, und nun das mit dem Wasser… bist Du einer von „denen“?? Ich trage oft einen Schal, weil mir hier dauernd kalt ist in unseren kühlen Breiten, und ich trinke auch nur Wasser, aber nicht angeberisch, eher so, naja, keine Ahnung wie das aussieht wenn ich die Flasche zum Mund hebe… Und immer wenn ich irgendwo bin, eigentlich. Aber leere Wasserflaschen sind fast das schlimmste und nervigste was es gibt. Da muss ich Dir recht geben. Darf ich trotzdem noch bei Dir lesen? Von einem den ich abonniert hab hab ich mich diese Woche schon getrennt (oder war’s letzte Woche, bei mir is grad zuviel Action, lol, da vergißt man einfach vieles sehr schnell)… aber ich bin grad eh underground. Muss manchmal sein. Und ich trink nie Alkohol, nur Wasser, wie gesagt, aber falls es stört, sag es mir einfach…. 😦 😀

    Gefällt mir

  4. mamiduschaffstdas schreibt:

    Zirkus boykottieren find ich gut! Und mit Wasser wäscht man sich. So!

    Gefällt mir

  5. blogbellona schreibt:

    Deine Antwort ist klasse, konntest du sie noch an den Clown bringen?

    Ich trinke nur noch Leitungswasser, Mann auch, Kind auch. Finde Getränke mit Farbe und Geschmack doof, es sei denn es ist ein alkoholisches Getränk. Diese Wasserflaschenmittschlepper hat letztens sogar MTEs Kinderarzt relativ angenervt kommentiert. Er meint, heutzutage ist das so ein Trend, dabei braucht man eigentlich nur zu trinken, wenn man durstig ist.

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Da hab ich neulich einen Bericht drüber gesehen. Den Unsinn mit den 2 Litern täglich haben natürlich die Firmen erfunden die Wasser verkaufen. Irgendwie kam das so glaubhaft rüber das sogar Ärzte diesen Quatsch mitpropagierten. Man kann ja auch nix falschmachen wenn man Wasser empfiehlt. Und so fragt sich heutzutage fast jeder: „Hab ich heute genug getrunken?“. Wenn alle zusammen lügen wird´s wahr.
      Dabei liegt man sowieso meistens bei über 2 Litern, beim Essen wird ja auch Wasser aufgenommen.

      Gefällt mir

      • blogbellona schreibt:

        Ich denke, wir haben den gleichen Bericht gesehen, auf ARD oder ZDF. 🙂

        Gefällt mir

      • emmitsomo schreibt:

        Ich hab mal eine Doku über einen Fotografen gesehen, „Das Salz der Erde“ hieß die glaub ich. Unglaublich anrührend, wenn man diese Fotos gesehen hat, geht man mit den Ressourcen (am liebsten) anders um. Die, die verdursten und die, die verhungern und von den 2 Litern nur träumen können lichtete der ab,erschreckend wie dünn mancher in Afrika und Co ist, ich war noch nie so erschreckt wie nach diesen Bildern… das ist ein Fotograf der sein eigenes Kind bei der Mutter ließ und loszog, die dritte Welt zu dokumentieren, unheimlich liebevoll und schön, aber die Bilder machen einen fertig. Da habe ich nur gedacht, und man selbst trinkt jeden Tag, und isst jeden Tag…. nicht jeder auf der Erde hat dieses Glück. Unglaublich wenn man bedenkt dass man darauf kein angeborenes Recht hat… Ich trink viel wenn ich zu salzig gegessen hab und ärger mich dann: eine Tomate mehr oder ein Apfel am Tag haben auch viel Wasser, sozusagen…. ich mein ja nur…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.