Jobzusage. Gähn. Kenn ich.

Hallo! Ich bin´s. Ich hatte eine Menge Stress, mein Kasten Bier fühlt sich schon vernachlässigt. Holen wir nach, Darling. Und auch hier habe ich mich rar gemacht ohne mich irgendwie rar zu fühlen. Not real fake feelings through absence. Kann man nur in englisch so schön sagen.

Was war passiert? Ich wurde ja arbeitslos neulich, hatte mit einer Klofrau, einem Payback-Bon, einer Heugabel, 2 Feuerwehrmännern von denen einer gar keiner war und jeder Menge Salz zu tun. Aber keine Details, CSI Miami ermittelt noch.

Da ich ja arbeitsgeil wie sonstwas (hust) bin kontaktete ich so ziemlich alle Arbeitsvermittler und auch das Arbeitsamt gab fröhlich meine Nummer weiter. Ergebnis: Alle 10 Minuten Telefon, den ganzen Tag. Und was für skurrile Sachen da dabei waren: „Die zahlen nur Mindestlohn, aber bei denen geht es um den Menschen.“, oder: “ Das wäre im Münsterland aber hey, 11 Euro!“. Da halbwegs seriöse Angebote rausfiltern war eine Menge Arbeit. Ich bin auch überzeugt das mein Telefonohr jetzt anders aussieht als vorher.

Mittwoch habe ich eine Firma angetestet und sie mich. Passt. Und zack! ist man wieder Arbeitnehmer. Um den Vertrag zu unterschreiben (gestern) musste ich nach der Arbeit noch weg, mit dem Zeitarbeitsmann. Der mich nach Lust und Laune Duzt oder Siezt. Ich mach´s genauso, da kein System zu erkennen ist. Das Auto von dem riecht innen nach Zahnarzt, vielleicht um Mitfahrer einzuschüchtern.

Im Zeitarbeitsbüro kamen 2 Spanier mit der Sprache nicht klar und sorgten für Lacher: „Wir beide sind verheiratet, verschieden lang.“. Hat alles noch mehr verzögert. Um 19 Uhr (Feierabend 15 Uhr) kam ich auch schon am Dortmunder Hbf an. Ich wollte wissen was ich zu meiner Monatskarte zuzahlen musste und ging zur Info. Und stellte fest: Da muss man Nummern ziehen, wie im Amt. Hatte ich keine Zeit für und so zog ich ein: ZUSATZ TICKET FAHRRAD + 1. KLASSE. 3,40 Ocken, wusste nicht ob das legal ist aber wurde natürlich nicht kontrolliert. Arschlöcher. Woher wissen die das immer?

Als der Mond hoch am Himmel stand kehrte ich heim. Um die frohe Kunde auszurufen das ich ab jetzt wieder jeden Tag min. 11 Std. unterwegs bin. Ich freu mir so.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Jobzusage. Gähn. Kenn ich.

  1. emmitsomo schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch. Du Armer. Aber stimmt ja nicht. Wirst ja wieder reich werden, weil Job. 😉 Und die beiden Spanier sind jetzt beide unterschiedlich lang, ergo groß, oder wie? Ist das so richtig? Aber „specifics“ (ich lieeeeebe dieses Wort) gehen uns ja auch nichts an, vor allem wenn man, die… – aber ach, lass mal, is auch so okay. Geht mich ja nichts an, wie lange groß die beiden verheiratet sind oder nicht sind…hm. Die Geschichte war gut. Ich wollte schon schreiben: Die ‚Schich was gut. Ich kann keine Deutsch mehr, lool.
    Ich hab schon Angst, wie das wird, wenn ich mal wieder arbeiten muss und meine eigenen wichtigen „Arbeiten“ den ganzen Tag zuhause liegen bleiben während ich auf der Arbeit faulenzen muss. Voll ätzend#. 😉

    Gefällt mir

  2. derpeavy schreibt:

    Göttergedanken und Mäusegeschäfte hat Goethe das genannt, trifft´s ganz gut. Man könnte ja soooviel machen wenn man die Zeit hätte. Wenn man die Zeit dann wirklich mal hat macht man nichts damit. Ist auf jeden bei mir so.

    Gefällt mir

    • emmitsomo schreibt:

      Ja, die gute alte Zeit. 😀 Ich habe immer soviel zu „tun“, aber der Tag ist zu kurz, und bei mir sowieso, und womit fange ich überhaupt immer an? Also 99% bleibt da eh immer liegen. Manche der Bücher, die ich mir kaufte (einen ganzen Haufen) als ich mir das Bein gebrochen hatte vor Jahren, hab ich immer noch nicht gelesen… soviel dazu. Ich habe zuviel Aktionismus, der halt verpufft, wenn man zuviele Sachen machen möchte, weil die eh nicht alle in den Tag reingehen, und dann lässt man es halt. Wobei man dann wieder versagt hat, wieder 10 tausend Dinge nicht gemacht, aber leider ist das Leben zu kurz…. es ist zum Heulen.
      (Ich habe Unmengen Ocker-Farbpigment. Was sagt man dazu… 😀 Ich weiß noch nich wofür ich die mal brauche. Mischen wahrscheinlich, so dass das kein Ocker mehr ist. Und ich hab grad mal 2 Sprühdosen, die sahen so verlockend aus… sorry, ich wollte das nur anführen, weil ich noch etwas Zeit hatte und irgendwie sprang es mir ins Auge, aber ich wollte nich anstatt antworten. Gut, ich geh schlafen… )

      Gefällt mir

      • derpeavy schreibt:

        Ist bei mir ganz genau so: Man nimmt sich viel zuviel vor, so als ob man jeden Tag voll abgehen müsste, so Karriere. Und wenn man dann sein normales Leben plus Feierabendbetäubung hinkriegt passiert nicht mehr SO viel.

        Gefällt mir

  3. verbalkanone schreibt:

    Zitat Peavy: „Wenn man die Zeit dann wirklich mal hat macht man nichts damit. Ist auf jeden bei mir so.“ So ist es bei mir leider auch oft. Aber die guten Vorsätze sind bei mir (fast) immer vorhanden. Wirklich. Zählt das nicht auch? Zumindest ein bisschen?

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Ich glaub schon. Man hat ja immer Ausreden parat: Ja, ich wollte da was mit Musik machen aber finde das richtige Programm nicht. Ja, malen wollte ich ja auch noch, aber Ocker ist alle (als würde man das brauchen). Ca. 20 Sprühdosen stehen hier seit fast 2 Jahren, das sollte mein erstes Graffitti werden. Der Garten wuchert zu….ich gerate in Panik. Mach ich überhaupt noch irgendwas?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s