Klopfer im Bus angemacht und in China bestellt. Läuft.

Hallo! Na? Ich mach mal einen Eintrag, macht ja sonst keiner. Also für mich. Eigene Einträge machen sie alle, diese Egoblogger. ICH war im Urlaub, ICH habe Herpes, ICH sammle Geld für hungernde Kinder – als wären sie allein auf der Welt.

Was gibt´s neues? 2017 fing super an, ich stand am 2. pünktlich um 5.28 Uhr im Schneetreiben an einer nicht überdachten Haltestelle. Der Bus kam aber nicht pünktlich bzw. gar nicht. Erst der nächste 20 Minuten später. Und der hielt fast nicht an, weil er mich für einen Schneemann hielt. „Na diesem Halunken werde ich jetzt aber adäquat die Leviten lesen!“, dachte ich beim Einsteigen, während ich mich über die komische Wortwahl wunderte.

Ich legte direkt los: „Is klar, ein paar Schneeflocken und bei Euch bricht sofort alles zusammen. Das ich dafür auch noch bezahle! Was ist mit dem Bus vor diesem? Wo war der?“. Dann sah ich erstmal, wen ich da anranzte. Es war das Häschen Klopfer aus BAMBI. Auf jeden Fall die Augen. Eine SEHR junge Busfahrerin, die ich noch nie gesehen hatte guckte mich erschrocken an. Ziemlich erschrocken. Ohne Mütze hätte sie bestimmt so Schweißtropfen auf der Stirn gehabt wie in einem Manga. Sie antwortete auch nix sondern zuckte nur ganz vorsichtig mit den Schultern, sehr langsam. Jetzt tat sie mir leid und ich sagte nur noch: „Nicht ganz so geiler Start ins Jahr, aber kannste ja auch nix für.“. Tja, Kindchenschema gepaart mit Heterosexualität, da machste nix gegen. Ein dicker älterer Busfahrer hätte schlechtere Karten gehabt. Wenn man eine Psyche hat, wird man schon frühmorgens von Psychologie überrumpelt. Das hatte jetzt übrigens nichts mit Kinderpoppen zu tun. Nicht das mich noch ein Wutbürger anzeigt.

Ich bin völlig fasziniert vom shoppen in China (wish.com). Ich hatte ja schon von dem viel zu kleinen T-Shirt berichtet das aus China per Einschreiben (DHL) kam, für 1€ Porto. Dafür kann ich meinem Nachbarn keinen normalen Großbrief schicken. Das hat mich schon erstaunt.

Das nächste Paket (alle Artikel kommen einzeln, obwohl ich eine Mail bekommen hatte in der stand: Ihre Lieferung ist zusammengestellt und wird versendet.) kam mit DPD. Eine Karte wo weder Name noch sonstwas drauf war teilte mit: Das Paket liegt in einer Tankstelle, nicht weit von hier. Abgeholt, unterschrieben und gefreut: Der Kapuzenpulli hat die richtige (also meine) Größe und besteht sogar zu 65% aus Baumwolle. Der Rest sind geshredderte CD´s und Giftmüll, weiß ich. Aber 65%. Und gekostet hat er 2 €.

Das dritte Paket war ein Brief. Kein Einschreiben oder so. Trotzdem musste ich es bei der Post abholen, meinen Perso vorzeigen aber diesmal NICHTS unterschreiben. Der Inhalt ist ein Küchengerät mit dem man aus Hackfleisch (oder auch pflanzlichen Alternativen) eine Art Schälchen pressen kann. Das kann man dann mit was auch immer füllen und hinterher kommt noch Hack obendrauf und man presst dann einen gefüllten Burger. Ausprobiert haben wir´s noch nicht und ich überlege das vielleicht aufzuzeichnen (Video) da diese Teile mich sehr an „Gimmicks“ aus dem YPS-Heft früher erinnern die nie funktioniert haben.

Aus China sind diese Dinger aber nicht sondern von einer US-Firma. Around the world für 1 €. Das ist irgendwie komisch. Die Anleitung ist witzig, typisch amerikanisch so das bloß niemand klagen kann. Gerät nicht mit in den Ofen tun, darauf achten das das Fleisch noch frisch ist und es gut durchbraten. Dieser Hinweis kommt 3 mal.

Jetzt fehlt nur noch mein Tablet für 25 €. Da bin ich am gespanntesten. Sorry für das folgende Video:

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Klopfer im Bus angemacht und in China bestellt. Läuft.

  1. brathahn schreibt:

    Also das Video von dem Hackfleischpressgerät interessiert mich schon jetzt!!!

    Gefällt mir

  2. emmitsomo schreibt:

    Ich (ich fange extra mit ICH an…) habe mal einem Busfahrer einen Beschwerdebrief geschrieben. Nerdig, ich weiß. Wie der aussah weiß ich nicht mal mehr. Es war Sommer und er fuhr bis zur nächsten Haltestelle, (weit) bis über die Kreuzung. Obwohl ich Stop gedrückt hatte. Ich musste einen Berg hoch zurück klettern und war bepackt wie drei Bergesel. Oder wie nennt man diese Packesel. Jedenfalls waren meine Schweißflecken sicher größer als in diesem Manga… aber sowas passiert ja öfter, einmal hat sich ein Bus mit allen Insassen komplett verfahren, lol, das war total witzig,fanden alle die im Bus saßen. ein anderes Mal hielt der mehrmals gar nicht, und ein anderes Mal…ja, das hab ich jetzt vergessen, aber da war öfter was. Hilarious….

    Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Hinter mir in der Bahn saßen mal zwei Frauen, die haben sich ganz normal unterhalten. Bis die Bahn wegen irgendwas abrupt bremsen musste. Da sagte die eine ganz dramatisch: „Oh Gott, nicht schon wieder.“. Es war aber gar nix. Dann erzählte die dramatische Frau das sie mal mitansehen musste, wie ein Kind von der Straßenbahn angefahren und leicht verletzt wurde. Und das sie dann der BOGESTRA (Verkehrsbetrieb hier) in einem Brief geschrieben hat, das sie beim nächstenmal dem Fahrer was aufs Maul haut.
      Das macht mich heute noch sprachlos.

      Gefällt mir

      • emmitsomo schreibt:

        jaja, verstehe schon… ich (ICH) 😀 bin aber nicht histerisch. Im Ernst, wir Frauen sind manchmal etwas bescheuert. Keine Ahnung… Aber der arme Fahrer… Zumindest, nicht jeder Busfahrer ist fies. Aber mittlerweile viele, jedenfalls hier. Ist mir aber auch irgendwie neu… aber die Zeiten sind ja eh komisch. Ich wollte ja schonmal Dankeskarten schreiben, weil was machte ICH wohl ohne die Busfahrer. Sowas hab ich manchmal in meinen sentimentalen Momenten, lol. Aber das verwarf ich dann. Wäre doch irgendwie peinlich geworden. Das war so eine Zeit wo es die Busfahrer sehr schwer hatten oder wo da so Angriffe waren.. da wäre das sicher nicht so falsch gewesen. Aber man kann es auch übertreiben. Und ich kannte mal einen Busfahrer, so „näher“, der war auch nur ein Mensch, wie sich zeigte. Flirtereien mit Schaffnern… und echt, die freuen sich, wenn man wenigstens „Guten Tag“ sagt. Ich bin ja gar nicht so. Das beste, was ich mal gebracht hatte war, in der Eile, dass ich zu dem Busfahrer sagte: “ ich hätte gerne 2,60 Euro bitte…“. Das war einfach herrlich, aber ich merkte das erst später. Der Busfahrer hatte gut was zu lachen.

        Gefällt mir

  3. Lilith schreibt:

    *mit großen bambiaugen in p`s blog rumgucke* Du. 🙂

    Gefällt mir

  4. trotz alledem schreibt:

    ja die ICH Blogger, die mag ich ja auch so gerne, jeder hat was und meint darüber schreiben zu müssen. ICH habe Krebs, ICH habe Cluster, ICH habe Depressionen, ICH habe Suizidgedanken. manchmal hängt mir das ganz schön zum Hals raus Peavy. Jeder hat mal was, das braucht mn aber nicht unbedingt der ganzen Welt mitzuteilen, was meinst Du ?

    Gefällt mir

  5. emmitsomo schreibt:

    ICH finde ja, nicht jeder muss lesen, was ein anderer schreibt, manchmal ist es ja nur mehr so ein Tagebuch, und die Leute sind eingeladen, mitzulesen. Aber nicht verpflichtet oder gebeten, alles doof zu finden, was man schreibt. Ist wie eine Botschaft, eigenes Territorium, und man ist nur nett, wenn man andere teilhaben lässt. Man kann ja auch alle anderen aussperren. Nicht umsonst habe ICH (lol) zwei Blogs hier. Muss ja nicht jeder alles von mir wissen, besonders so einige nicht, denen „alles zum Hals raushängt“. Ist ja auch echt eklig, wenn ich mir das so bildlich vorstelle… (sorry, das musste jetzt sein, mir hängt diese Aggressivität überall echt zum Hals raus. Bitteschön.)
    Leider rede/schreibe ich zuviel hier, bin viel zu vertrauensselig, man kriegt den Eindruck, man kennt die Leute und dann stimmt das gar nicht und dann lesen ja viele mit die das gar nicht sollen pff… scheiß digitale Welt. Aber was rede ich. 😦

    Gefällt mir

  6. genogramma schreibt:

    in der 7 und 8. klasse im mädchengymnasium hatten meine schwester, eine schulfreundin und ich einen riesen faible für busfahrer.
    wir gaben ihnen sogar spitznamen.
    einer wurde mastschwein genannt, ein anderer baby, weil er ein so glattes gesicht hatte.
    und das mastschwein war ein sehr sehr dicker busfahrer, der bestimmt gern und viel aß und zu wenig bewegung hatte.
    ich weiß, das war ein sehr fieser spitzname, wir haben dabei auch nur leise getuschelt.
    einer der busfahrer wurde später mit seiner gattin ein nachbar in der gleichen siedlung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s