Kinder und ich

Ich habe keine Kinder. Nicht hier, nicht anderswo und auch keine „ausgeliehenen“ im Keller. Wenn ich Kinder gut fände – 1 mal im Jahr Thailand und fertig. Nur Spaß. So ne Szene gibt´s auch in Delmenhorst. Auch nur Spaß. Kerl, wat bin ich spaßig.

Warum habe ich eigentlich keine Kinder? Ich könnte jetzt echt welche gebrauchen, Bier ist gleich leer und der Kasten steht im Keller. Tja, früher hat man über die Spießer mit Lehrstelle und Bausparvertrag gelacht, die sofort bei Geschlechtsreife gekindert haben. Heute lachen die, weil sie nur rufen müssen: „Malte-Thorben! Bier oder Ärger!“. Bzw. bin ich mittlerweile so alt (ein: „aaaaaaawwwww“ wäre nett) das die rufen: „Malte-Agnetha!“ (Identitätskrise, Geschlechtsumwandlung wahrscheinlich nächsten März), „sag Deinen Blagen ich hab Durst und werd sauer!“.

Viele Freunde, Bekannte und auch Leute die ich nicht kenne haben Kinder und die sind natürlich überall dabei. Am See, im Garten, am Hauptbahnhof beim Crack verkaufen, ständig rennen die Blagen um einen rum. Ist immer witzig und Kinder können auch gut auf mich aber: Ich bin so goddamn fucking froh das ich das nicht zuhause hab.

Obwohl Ihr mich hier als jemanden kennt, der ruhig und sachlich argumentiert, beim kleinsten Stress deeskalierend eingreift und selten ausfallend wird, Ihr alten Säue könnte ich mir vorstellen das so ein aufgedrehter 8-jähriger mich an meine Grenzen bringen könnte. Der 8-jährige Junge, der uns immer im Garten besucht und „mithilft“ hat damit natürlich nix zu tun. Dis goes out to da kidz in da subway. Mostly. 8Y-Boy 2.

Ich würde niemals Kinder schlagen. Erstmal ist treten viel effektiver, außer man schlägt mit schweren Gegenständen. Was da jetzt am besten ist, da müsste man Hooligans oder so fragen. In dieser verweichlichten Gesellschaft ist für mich mit fast 46 Jahren („aaaaaaaaww“ bitte) körperliche Gewalt ja immer noch Neuland. Gut, das normale: „Inne Kneipe auffe Fresse“-Programm hab ich durchlaufen, kann mich aber kaum erinnern. Vielleicht hätte ich doch zur Bundeswehr gehen sollen. Ich wette, so ein Berufssoldat weiß genau wo Arschkirmes am meisten wehtut. Nee, das war nicht homophob gemeint, echt nicht. Was Ihr immer gleich denkt.

Ein weiterer Grund, warum ich mich nicht vermehrt hab ist: Ich weiß wie ich als Kind war und sowas kommt mir nicht in die Bude. Dazu kommt: Wenn ich mich selbst in klein erziehe, kommt da irgendwas zwischen Satan und Ebola bei raus. Und wenn das dann in die Pubertät kommt, kommt der IS wie ein Karnevalsverein rüber. Nee, da könnt Ihr mir echt danken, das meine DNA mit mir die Erde verlässt. Is zu gefährlicher Stoff.

Zurück zu wirklich existenten Kindern, von anderen Leuten. Wenn ich im Bus neben denen stehe, denke ich oft: Die stinken. Die riechen echt irgendwie komisch. Da versteht man das Marilyn Manson Album: SMELLS LIKE CHILDREN erstmal richtig. Den Geruch kann man nicht beschreiben. Beschnuppert einfach Kinder und Jugendliche wenn Ihr mal unterwegs seid. Und wenn die was dagegen haben, schlagt sie mit schweren Gegenständen. Ich hab mal in einem Blogeintrag was darüber gelesen.

Was mich an Kindern auch nervt: Sie sind kindisch. Echt jetzt, wenn ein 6-jähriger einen Witz erzählt ist der höchstwahrscheinlich scheisse. Und alle lachen trotzdem. Wenn man dann einen Witz über Analverkehr zum Besten gibt, gucken alle komisch. Dabei war der Arschfick-Witz weit lustiger. Auch das war wieder mal nicht homophob. Auch Frauen haben Hintereingänge.

Zusammenfassend kann man sagen: Ich bin echt mal voll nicht homophob. I hope your son has a lot of anal fun.

Und Kinder müssen wohl sein, kommt man nicht drumrum, Kinder sind wie Montage. Aber manchmal machen sie was lustiges, wie z.B. den Anal-Witz anderen Erwachsenen zu erzählen die da nicht mit rechnen. Und in solchen Momenten liebe ich Kinder.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Kinder und ich

  1. emmitsomo schreibt:

    Ja… ich hab jetzt schon zweimal auf youtube so Argumente gehört, so ganze Filme gibt’s darüber, also so Laberfilme, wo man nur zuhören muss und der Mensch sitzt da und sagt, warum sie/er keine Kinder mag/will. Kann ich irgendwo voll verstehen, ich denke auch, dass es besser ist, wenn meine Linie ausstirbt, weil, ich möchte mich nicht nochmal sehen, so in Klein. Das einemal war schlimm genug.. Und ein trauriges Kind würde ich auch nicht wollen, meins wäre sicher sensibel und könnte ebenso wie ich nicht mit der Welt umgehen, aber ich würde es ja auch nicht schlagen, oder es ignorieren, oder ihm die gute Bildung verwehren (mir alles passiert), also, ich denke wenigstens drüber nach, was mit dem Wesen nach mir passieren soll und kriege nicht einfach nur so irgendwas, was ich dann nicht will, nicht verstehe oder nicht unterstützen kann/möchte. Damit ist die Welt nämlich voll und das braucht auch keiner. Da kommen echt nur Monster raus, (sowas weiß ich aus Büchern über Serienkiller und all jene, die wieder Kindern so weh tun) naja, ich bin ja auch keins,kein Monster, aber unbrauchbar für die Gesellschaft scheine ich ja allemal zu sein… und Spaß hat das auch nicht gemacht, no way.
    Ein Leben ist zu kostbar um es einfach gedankenlos auf die Welt zu bringen. Meine just 10 cents.

    Gefällt 1 Person

  2. genotypa schreibt:

    auch ich nehme meine dna mit ins grab. warum?
    als mit 30 bei mir der wunsch nach einem kind aufkam, musste ich leider verzichten, weil die medis, die ich zu nehmen hatte, schwere missbildungen auslösen können.
    wer tut sowas mit absicht seinem kind an?
    ich nicht. aber jetzt mit mitte 5 könnte ich mir gut vorstellen, ein kind zu haben.
    dem ist aber nicht so, deswegen kann ich trotzdem gut leben.
    peavykind, bleib dir treu und sei nicht kinderscheu. 😉

    Gefällt mir

  3. blogbellona schreibt:

    witzig, dass du „malte-thorben“ schreibst, um, so mein eindruck, einen möglichst beschissenen namen anzuwenden. thorben ist bei uns auch der inbegriff für einen blöden namen. wir haben unser ungeborenes kind manchmal „björn-thorben“ genannt (heißt du nicht björn? also, alleine geht der. ;)). und letztens ist in meinem bekanntenkreis ein junge geboren, der thorben heißt. ich bin schockiert.

    (zum rest kann ich nichts sagen. außer, dass ich kein großer kinderfreund bin. aber meins kann ich gut leiden.)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s