Poke-Mongos

Falls noch niemand auf dieses Wort gekommen ist, hab ich das hiermit erfunden. Im Ernst: Was ist los mit manchen Menschen? Sie laufen komplett zweckfrei durch die Gegend um virtuelle Japaner einzufangen. Es sind besondere Japaner, kein Zweifel, echte Japaner sind viel kleiner. Diese Japaner die so begehrt sind heissen Shiggy oder Olbert oder noch bescheuerter.

Diese Japaner mit bescheuerten Namen kann man trainieren und upgraden und sie massieren, zum Klauen schicken oder anal penetrieren. In der Fantasie geht alles. Real(?) kann man sie sammeln. Wenn mir jemand sagen würde: „So 3 Straßen weiter ist etwas, mit dem Du nichts anfangen kannst. Außer einsammeln.“, dann würde ich distinguiert antworten: „Verpiss Dich total, Du Nässe.“. Pokemongos dagegen kriegen dann sofort zittrige Hände und mailen ihrem Chef: „Ich muss Shiggy fangen und komme daher später.“.

Pokemongos sind von all dem völlig begeistert und erzählen gern, das autistische Kinder durch dieses „Spiel“ mal raus kommen. Wo sie dann plattgefahren werden, weil sie nur aufs Phone starren und nach wie vor mit der Welt nix zu tun haben wollen. Aber auch ganz normale Kinder kommen unter die LKW-Räder und dann hält sich der tolle Golbert natürlich raus. Diese Japaner-Monster agieren sehr britisch: Wenns Ärger gibt, zurücktreten und nix mit zu tun und so.

Mein Fazit: Wenn Du Pokemons sammelst und nicht allzuviele Angehörige hast (die Dich wahrscheinlich eh nicht leiden können), guck doch mal auf dem Kölner Autobahnkreuz. Da sollen ganz seltene sein.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Poke-Mongos

  1. feldlilie schreibt:

    Das Wort gibts schon. Und weißt Du was? Mir bringt Pokemon fangen (mit meinem Sohn zusammen) total Spaß. Wir haben es heute ausprobiert.
    Schach spielen ist auch nicht viel sinnvoller, da schiebste Steine durch die Gegend. Allerdings sitzt man dabei natürlich gesittet in einem Raum, vielleicht ist das erwachsener…

    Gefällt mir

    • Lilith schreibt:

      Beim Schach spielen wirste aber meistens nicht überfahren.^^

      Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Wenn man sich nicht zu blöd anstellt, passiert das auch beim Pokemonspielen nicht.

        Gefällt mir

      • Lilith schreibt:

        Die stellen sich aber blöd an, bzw. sind total im Fieber und sehen nicht mehr, was um sie herum vorgeht. Ist ne Phase, wie alles eben. Bald vorbei und dann kräht kein Hahn mehr danach.

        Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Ich denke, es ist eher ein Anfang – es werden Spiele folgen, die ganz ähnlich sind; ein Gemisch aus Realität und Virtualität. Darin steckt einfach zuviel Potential, um das nicht auszunutzen 🙂

        Gefällt mir

      • Lilith schreibt:

        Da ich ein riesengroßer Suchtbolzen bin, probier ich das Spiel erst gar nicht aus. ZU schnell lande ich unter irgendeinem LKW. Ich kenn mich doch.

        Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Ja, das macht mir auch irgendwie Sorgen. Aber uns hat das Fangen anfangs riesigen Spaß gemacht. Wenn das Wetter besser wäre hätte ich da jetzt auch nichts dagegen. Aber bei Regen, nö, da werden die armen Pokémon ja nass…

        Gefällt mir

      • emmitsomo schreibt:

        Nein, mag sein, dass man sich blöde anstellen muss will man nicht überfahren werden, aber ich wurde schonmal überfahren und das war alles ohne Handy. Weder ich noch der Fahrer hat dran rumgespielt, blöd angestellt habe nicht ich mich, sondern der Fahrer sich. ;-/ !
        Schach kann ich übrigens ebenfalls nicht und bin auch nich dran interessiert. Obwohl ich einer dieser seltsamen Leute bin, die draußen nicht oft gesehen werden (was für Leute das wohl sein sollen… die Welt gehört den…äh… ja, wem denn nun..?)
        hm…

        Gefällt mir

    • derpeavy schreibt:

      Schach ist kacke, ich kann mich nicht so lange und intensiv auf sowas konzentrieren und daher verliere ich immer und das in Rekordzeiten. Zu Pokemons: Was macht man, wenn man alle hat?

      Gefällt mir

      • feldlilie schreibt:

        Man lässt die in Arenen gegeneinander kämpfen oder man levelt sie hoch oder man packt das Handy samt App weg und lernt Schach spielen.
        Im Grunde ist dieses Pokémonsammeln nicht viel anders als das Sammeln von Panini-Stickern oder Elch-Figuren. Es gibt keinen besonderen Grund, warum man es tut, außer dass man sich freut, wenn man wieder ein neues Pokémon hat, genauso, wie man sich freut, wenn das Stickerheft endlich voll ist, weil der Scheiß-fehlende Ronaldinho endlich doch noch getauscht werden konnte (bittere Erfahrung!!!).
        Witzig ist einfach nur die neue Möglichkeit, zu sammeln. Das Spiel hat noch Macken, aber die Idee ist einfach gut und teilweise ziemlich klasse umgesetzt. Und das Kind und ich können uns zusammen so ganz kindisch freuen, wenn uns ein Enton ins Netz geht!

        Gefällt mir

      • derpeavy schreibt:

        Ich hab´s ja auch kurz angeguckt, und nicht ganz verstanden. Was ich aber gut fand: Die Pokestops sind an regional wichtigen Orten und darüber gibt´s dann Infos. Da lernen die Leute endlich mal was da so war, wo die jeden Tag herlatschen.

        Gefällt 1 Person

  2. emmitsomo schreibt:

    Ja, super Beitrag peavy, danke. Ich wollte auch wieder genau sowas sagen.
    Wir denken dauernd dasselbe! 😀
    Du bist cool, peavy.
    Ich kann das auch nicht verstehen, Pokemon… einige Jugendliche sind schon tot, dank diesem komischen Spiel, erschossen weil sie dafür in Häuser eingebrochen sind, überfahren, etc pp.
    Einfach nur tragisch. Wenigstens gibt es noch Menschen, die nich jeden Scheiß mitmachen. Aber wir sind ja auch leider schon älter und somit weiser…äh, nee… aber Du weißt wie ich mein.
    Ich trau mich gar nicht mehr, wenn ich draußen bin auf mein Handy zu schauen. Diese Blicke die dann kommen, sind zu komisch. Ich weiß schon, da denken welche, was für ein Pokemon will die wohl gerade fangen. Nä, Pustekuchen. :-p
    glg, ich…

    Gefällt mir

  3. refoexac schreibt:

    Pokedings ist nicht so meins. Aber erstaunlich wie es die Leute die sich sonst nie bewegen, auf die Strasse bringt. Das ist doch ein Signal für die Politiker, macht ein Spiel, das alle auf die Strasse bringt und schon hat man sie im Sack 😀

    Gefällt mir

  4. Lilith schreibt:

    Sollen die machen watse wollen, geht mir am Arsch vorbei. Du.

    Gefällt mir

  5. genotypa schreibt:

    in den radionachrichten hamse davon geredet, dass die polizei in niedersachsen einen autofahrer auf monsterjagd gestoppt hat, der 2,67 umdrehungen alk hatte und den beamten erklärte er sei auf monsterjagd.

    pokemon verdreht den menschen den verstand, dabei geht die welt um sie herum vorn arsch. wen juckts?

    Gefällt mir

  6. blogbellona schreibt:

    an peavy ich spiele das auch…hab es unlängst gebloggt, ich hatte eigentlich mit geocaching angefangen um mit dem kinderwagen nicht mehr nur sinnlos durch den ort zu latschen. ich langweilte mich. und dann kamen die pokemons und das ist echt super, finde ich. ich glotze nicht die ganze zeit aufs handy, es vibriert in meienr hand wenn ein viech kommt und dann bleibe ich an einem sicheren ort stehen und fange es. und tja, es ist nicht sinnvoll, aber es macht spaß. und ich gehe wirklich länger mit dem kleinen draußen spazieren, und weiter. ich werde bald gertenschlank sein! ;D

    (das mit den pokestops ist wirklich gut, finde ich. ich hab schon denkmäler in meiner heimat entdeckt, die hab ich noch nie gesehen.)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s