Ein Eintrag, der eigentlich nicht nötig war.

Ich schreibe diesen Eintrag während ich Agoraphobic Nosebleed höre. Das ist relativ stressige Musik, also verzeiht mir, wenn ich auslassen sollte. Was nochmal?

Obama war hier und grüsst alle, die ihn kennen. Sowas mit Edding an Haltestellen zu schmieren hat der Herr Präsident natürlich nicht nötig. Das machen nur unbeliebte Kinder die in ihrem Wahrnehmungsstörungs-Karussell darauf hinweisen wollen, das sie jemanden kennen. Aber im Ernst, der schwatte Buddy hat da wirklich einen guten Job gemacht. Viele viele Millionen Menschen haben jetzt eine Krankenversicherung und auch außenpolitisch: Was so ging, hat er auch gemacht. Er hatte viel viel mehr vor, aber da die dämlichen Republikaner ganz viel von ihm blockiert haben, ging da nicht viel. Guantanamo dicht machen, das würde ich ihm noch wünschen. Wollte er ja seit Amtsantritt, aber die Republikaner wieder… Alles in allem: Haste gut gemacht. Nicht mal Sex- oder Drogenskandale, totale Vorzeigefamilie. Mach Dir´n ruhigen ab jetzt. Haste Dir verdient.

Jetzt aber zu something completely different. Deshalb hab ich auch die Musik gewechselt, jetzt läuft GG Allin and the Texas Nazis. Suck, suck, suck hard candy cock. Ein Fellatio-Song mit einer derbe übersteuerten Gitarre. Hab ich auf einer Platte in einer besseren Version. Aber so geht auch.

Ich hab jetzt glatt das nächste Thema vergessen. Hatte es mit Gurken zu tun? Nee. Also ist jetzt open hour für Themen (oder sogar Themata) die gerne hier verarbeitet werden würden. Na, wer möchte? K, mach ich wieder alles selbst: Ab jetzt ist dieser Eintrag über Allgemeines und Diverses.

Wer von Euch hat schon Erfahrungen mit Krypto-Sex in Rumänien gemacht? Ich plane da was…Peter Maffay soll da mitmischen. Daher wollen wir dieses Jahr nach Rumänien. Man kann ja in Häusern von Rumänen wohnen, während diese hier auf Einbruchstour sind. Man gibt denen 2,3 gute Adressen und kriegt vielleicht einen Akkuschrauber ab. Und hat n´Pennplatz. Win/win.

Mittlerweile höre ich die VANDALS. Shake your onion! Und das macht Appetit auf Zwiebeln. Ich werd mir mal ein paar Zwiebeln reinhauen. Don´t ask why I cry.

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ein Eintrag, der eigentlich nicht nötig war.

  1. emmitsomo schreibt:

    Ich muss auch immer die richtige Musik hören wenn ich Beiträge schreib. Bei Kommentaren is das anders. Gerade is es still, da rauscht bloß der Laptop. Irgendwie ein cooler Eintrag, lustig! Ich vergess ja auch sovieles… aber für das, was ich heut vergessen hab, nämlich die Tasche die ich gepackt habe für die „Reise“, gibt’s noch nen Eintrag. Lol. Ich hab nämlich keinen Schlüssel mehr gehabt und so… sonst hätte ich ja nichts so partout vergessen, weil ich umgekehrt wäre, kein Ding, aber mir ist das noch nie passiert; geh ich auf ne Reise ohne Gepäck. War ein irres, komisches Gefühl. Wie beklaut worden zu sein bevor es losgeht. Haha.
    Aber mein Kopf ist klar genug beim Schreiben nichts zu vergessen… verdorri. 😀
    (ach mein Blog is ja schon wieder privat, sorry, ich bin da wie Du peavy, löschen, verstecken, neu machen, alles von vorne… *g*)
    lg, ich

    Gefällt mir

  2. heavensent87 schreibt:

    Obama hat wirklich viel bewegt, und er wäre auch ein Präsident, bei dem ich sagen würde: mach mal mehr als nur 2 x 4 Jahre. Kannst ruhig was länger bleiben. Bei seinem Vorgänger Bush wäre das eher weniger der Fall gewesen. Und sollten die Amis Trump zum Chef machen: gute Nacht allerseits. Was ich bei Obama ein bisschen übertrieben fand: das er gefühlte 5 Minuten nach der Wahl den Friedensnobelpreis bekommen hat, obwohl er noch gar nix gemacht. Ich hab auch viele tolle Ideen und Ideale und all so’n Gedöns, dafür hat mir aber noch keiner einen Preis unter die Nase gehalten.

    Ich geh mal meine Zwiebeln schütteln.

    Gefällt mir

  3. refoexac schreibt:

    Diese Politiker stehen an der Spitze von einer Menge und haben keine andere Wahl, als diese Menge zu vertreten. Also den Job möchte ich nicht haben, weder hier noch in einem anderen Land, muss ganz schön hart sein. Man redet gern über diese Leute, aber auch jene haben ihr Schicksal, aus dem sie nicht raus können, auch wenn sie manchmal wollten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.