VHS, fuck yeah.

Früher war VHS ein Videoformat. Jugendschützer argumentierten damals, es bedeutet: Viel zu junge Leute Haben Sombiefilme. Die haben mir aber nicht geschadet, ich hatte mit 12 schon so ziemlich alle gesehen und bin der friedlichste Mensch der Welt. Das sagen sogar die, die bei mir im Keller wohnen und die ich nur zu ihrer eigenen Sicherheit ankette. Ich meine, nach all den Jahren kommen die doch draußen gar nicht mehr zurecht.

VHS bedeutet aber auch Volkshochschule. Da kann jeder einen Kurs belegen und was auch immer lernen. Ich freue mich immer sehr, wenn bei REWE in der: „Jeder kann was hier hinlegen, außer es riecht stark“ – Ecke das neue Programm der VHS liegt. Denn jedes Jahr staune ich aufs Neue was es alles für tolle Kurse gibt:

Los geht´s mit Gesellschaft und Politik. Da kann man z.B. was über: „Seuchen, Pest und Epidemien der Menschheitsgeschichte“ lernen. Die Erfahrung dieser Katastrophen schlug sich sogar in der Kunst und Mode nieder, heißt es. Klar, wer hat keine Cholera-Jacke im Schrank. Und viele Bilder sind Pest-beinflusst, schon nach wenigen Tagen hasst man sie wie selbige.

Interessant ist auch: „Herodes der Große“. Christen erinnern sich, der hat alle kleinen Kinder töten lassen aber den Jesus nicht erwischt. Im VHS Kurs kann man jetzt lernen, das er ein geschickter Politiker war und einer der fähigsten Bauherren der Antike. Da fällt tausende von Säuglingen umbringen gar nicht mehr so ins Gewicht.

Aber auch erstmal verwirrende Titel wie: „Gott-König-Mensch“ sind nur ganz normale Kurse, in denen: „versucht wird, die Position und das Selbstverständnis der altägyptischen Pharaonen aufzuzeigen und den subtilen Wandel zu beschreiben, den dieses zentrale Amt im Laufe der mehrtausendjährigen Geschichte der antiken Niltalkultur nimmt.“. Man muss an dieser Stelle mal darauf hinweisen: Diese Kurse sind freiwillig und kosten Geld.

„Bochums flüssiges Gold“ klingt erst interessant, denn es geht um Bier. Aber man soll wetterfeste Kleidung mitbringen und es wird drauf hingewiesen das EIN Bier am Ende auch noch 3 Euro kostet. Durch den Regen nach REWE kostet 60 cent pro Bier, Bitches.

Öffentliche Analyse und Diskussion über die AfD…ich bitte Euch. Das ist hier Bochum. Sowas gehört nach Sachsen, da versteht´s zwar niemand aber trotzdem: Sachsen.

„Die Teppichreinigung Ruhr“ hat seit ihrer Gründung 1965 über 14 Millionen Teppiche gewaschen. Wer jetzt sagt: „I don´t give a flying fuck“, der wird wohl nicht an der Exkursion für 6 Euro teilnehmen. Ich sehe das ganz genau so.

Nicht so sehr gut besucht ist wohl der Kurs: „Warum Schwerbehindertenausweis?“. Denn die Schwerbehinderten ohne Ausweis dürfen ja nicht mal Bus fahren.

„Wenn die Rente nicht mehr reicht“, oder wenn „Zuwenig Geld zum Leben“ am Start ist, macht man am Besten einen Kurs für 5 Euro. Doch, sehr sinnvoll.

Nach all diesen realen Problemen wird philosophiert. Zum Beispiel im Cafe. Themen wie:“Was ist gerecht?“ werden von einer Moderatorin in den Raum geworfen, dieselbe Mod sorgt wahrscheinlich für Ruhe in der Bude. Und wer da total genervt rauskommt, für den hat die VHS auch was: „Sich vollbringender Nihilismus – Nietzsches Leben und Werk“. Der Text dazu ist nicht erwähnenswert weil blödsinnig. Ich persönlich halte Nietzsche auch nicht für einen kompletten Nihilisten, wer sowas sagt wie: „Du musst werden was Du bist“, oder: „Der Blitz aus der Wolke Mensch“, der hat ja noch so etwas ähnliches wie Hoffnung. Echter Nihilismus geht anders.

Es geht immer noch ein wenig bescheuerter: „Weihnachten bei Familie Hoppenstedt-Wege zu Sinn, Glück und Gelassenheit“. Ein einziger Loriot-Sketch führt über den Buddhismus über das Christentum zum Islam. Loriot hu akbar!

„Hegire und andere poetische Annäherungen zwischen den Kulturen“. Hier geht es um wechselseitige Befruchtung von Kulturen. Klingt nach seltsamen Praktiken. Wer da jetzt komplett verwirrt ist, nimmt den Kurs: „Was ist Religion?“. Und wem´s zuviel wird: „Zisterzienserkloster zu Stiepel-Ort der Stille und Einkehr“.

Puh, ich hab das Heft noch nicht mal halb durch und kann nicht mehr. Gibt´s wohl: „Burn-Out durch zu langes Beschäftigen mit VHS Inhalten“ als Kurs?

 

 

Über derpeavy

Ich bin ein toller Hecht. Aber wirklich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu VHS, fuck yeah.

  1. emmitsomo schreibt:

    Gibt es auch Kurse, wie man der erste wird, dem das gefällt? 😉 lool…
    Aber heute hab ich es ja geschafft, oder? :-p Da wäre so ein Kurs für mich überflüssig.
    Ich denke mir noch, wie das damals war als ich nichmal ein eigenes Laptop hatte, da musste ich immer in die Bücherei dafür gehen, dass ich ins Internet konnte, und ganze 1 Euro oder so bezahlen für eine kurze Stunde. Und alles öffentlich anschauen, wo ich doch gar nicht gern das Haus verlasse. War aber ganz lustig. Heute frage ich mich, wie das zusammengeht, arbeitslos sein und trotzdem im Internet, von zu Hause aus. Witzig irgendwie… die Welt ist voller Paradoxien.
    Yeah, and I don’t give a fuck about any Teppiche. So.

    Gefällt 1 Person

  2. genotypa schreibt:

    ja, manche vhs treibt komische blüten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s